Ziel beim Blutspende-Marathon nicht erreicht

+

Hamm – 562 Spender, darunter 99 Erstspender, so lautet die Bilanz des 10. Hammer Blutspendemarathons im Gymnasiums Hammonense. Damit wurde das Ziel, 650 Spender zu gewinnen, nicht erreicht.

Schon vor dem Start des Marathons hatten sich weit mehr als 50 Blutspender eingefunden, um sich an der Jubiläumsveranstaltung zu beteiligen. Bevor jedoch die erste Nadel in den Arm eines Spenders gestochen werden konnte, gab es für die Spender den medizinischen Check, alle Spender mussten Angaben zu ihrem Gesundheitszustand machen. „Heute sind mehr als 70 Helfer im Einsatz, damit alles gut läuft“, sagte Angelika Wagner vom Hammer DRK Kreisverband. Es waren fünf Teams vom Blutspendedienst mit 30 Mitarbeitern sowie acht Ärzte im Einsatz.

Neben den Blutspenden hatten die Teilnehmer gleichzeitig die Möglichkeit, an der Typisierung für eine mögliche Knochenmarkspende teilzunehmen. Hierzu wurden 50 Personen gezählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare