Am Montagmorgen

Wohnungsbrand in Hamm: Rauch zieht aus dem sechsten Stock – Feuerwehreinsatz beendet

Bei einem Wohnungsbrand im Hammer Norden ist offenbar eine Person.
+
Die Feuerwehr Hamm war wegen eines Wohnungsbrands am Montagmorgen schwer beschäftigt.

In Hamm wurde der Feuerwehr am Montagmorgen gemeldet, dass ein Menschenleben wegen eines Wohnungsbrands in Gefahr sein könnte. Inzwischen sind die Rauchschwaden beseitigt.

Update vom 19. April, 9.16 Uhr: Nach gut einer Stunde hat die Feuerwehr Hamm ihren Einsatz an der Straße Großer Sandweg beendet. Die Leitstelle war zuvor wegen eines Wohnungsbrands alarmiert worden. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass Rauch aus dem offenen Küchenfenster strömte. Anfangs konnte die Feuerwehr nicht ausschließen, dass ein Menschenleben in Gefahr ist. Umso erleichterter waren die Einsatzkräfte, als sie sahen, dass sich keine Person mehr in der Wohnung befand. Demnach gibt es auch keine Verletzten, wie der Feuerwehrleiter auf Anfrage mitteilte.

Die Brandursache ist zunächst ungeklärt. Allerdings könnte ein Topf auf dem Herd den Rauchmelder ausgelöst haben. Die Feuerwehr musste für ihren Einsatz die Wohnungstür gewaltsam aufbrechen und löschte anschließend den Brand. Zwischenzeitlich kam es zu einer kleineren Rauchentwicklung. Wegen der zahlreichen Einsatzfahrzeuge sperrte die Polizei bis 9.15 Uhr die Straße ab. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte vor Ort.

Wohnungsbrand in Hamm: Menschenleben könnte in Gefahr sein – Feuerwehr aktuell im Einsatz

[Erstmeldung vom 19. April, 8.23 Uhr] Hamm – Ein Wohnungsbrand im Hammer Norden sorgt derzeit für einen Einsatz der Feuerwehr. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um ein Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Straße Großer Sandweg.

Der Feuerwehr wurde gemeldet, dass ein Menschenleben in Gefahr sei. Offenbar hatte ein Rauchmelder den Alarm ausgelöst. Die Polizei Hamm hat die Straße zudem gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare