Dorfkern wird aufgewertet

Wohn- und Geschäftshaus in Rhynerns Ortsmitte erhält neuen Look

Kaum wieder zu erkennen: Die anstehenden umfangreichen Umbauarbeiten werden das Wohn- und Geschäftshaus an der Reginenstraße und das Ortsbild Rhynerns erheblich aufwerten.
+
Kaum wieder zu erkennen: Die anstehenden umfangreichen Umbauarbeiten werden das Wohn- und Geschäftshaus an der Reginenstraße und das Ortsbild Rhynerns erheblich aufwerten.

Das Erscheinungsbild des Rhyneraner Ortskerns wird schon bald eine deutliche Aufwertung erfahren. Das leer stehende Wohn- und Geschäftshaus an der Reginenstraße/Ecke Auf dem Tigge wird umfangreich saniert und umgestaltet. Die Baugenehmigung liegt dem Eigentümer, der Hugo Schneider GmbH, nun vor. Die Arbeiten sollen im Sommer beginnen.

Neben vier Wohneinheiten wird es im Erdgeschoss weiterhin zwei Gewerbeflächen geben. Eine davon möchte bekanntlich Detlef Ribniger vom Eis-Café Rhynern neu beziehen.

Ein Blick zurück: Die Geschäftsräume waren in den 1970er-Jahren für die Ansiedlung eines Supermarktes erstellt worden. Darüber befanden sich zwei Wohnungen. Optisch passte die Immobilie eigentlich nie so wirklich in den Ortskern. Den Anforderungen der erst später erstellten Gestaltungssatzung für Rhynerns Ortsmitte hätte dieser Bau nie entsprochen. Nach einem Coop-Markt waren dort unter anderem ein Elli-Frischmarkt, ein Schlecker, ein Döner-Imbiss, ein Tiefkühl- und später ein Geschäft für Reitsportartikel angesiedelt.

Wenig ansehnlich: das Wohn- und Geschäftshaus an der Reginenstraße (Ecke Auf dem Tigge).

Seit September ist das Gebäude leer gezogen, um die geplanten Umbaumaßnahmen nach einem Eigentümerwechsel in Angriff nehmen zu können. Der Erhalt der Baugenehmigung verzögerte sich etwas, unter anderem auch, weil die bereits erwähnte Gestaltungssatzung hier zum Tragen kommt. So musste Architekt Walter Lütkhoff aus Rhynern bei der Umplanung des Bestandsgebäudes auf viele Feinheiten achten.

Insbesondere die Frontseite des Gebäudes zur Reginenstraße soll sich dem Gebäudeensemble im Ortskern anpassen. So werden die beiden vorstehenden Balkone zurückgebaut, die Schaufensterfront samt Eingangsbereich der beiden Ladenlokale leicht nach hinten versetzt, mit dem nicht unerwünschten Nebeneffekt, dass so der Platz zwischen Straße und Gebäude vergrößert wird. „Hier würde sich zum Beispiel ein Außenbereich für das Eis-Café anbieten“, findet Simon Alexander Schneider, Geschäftsführer der Hugo Schneider GmbH. Insgesamt verfügt die Immobilie über rund 400 Quadratmeter Gewerbefläche im Erdgeschoss. Für die zweite Gewerbefläche suche er derzeit noch einen Mieter.

Vogelperspektive: Der Großteil des Flachdachs wird demnächst begrünt sein.

Vier Maisonette-Wohnungen

Vermietet werden sollen auch die vier Wohnungen, die als Maisonette-Wohnungen über den Geschäftsräumen entstehen werden. Dazu wird das Dachgeschoss über den bestehenden Wohnungen mit einbezogen, zudem werden entlang der Straße „Auf dem Tigge“ anderthalb Stockwerke auf das jetzige Flachdach gesetzt. Die Größen der Wohnbereiche werden mit 60, 110 und zweimal rund 80 Quadratmetern unterschiedliche Bedürfnisse ansprechen. Zwei Wohnungen erhalten eine Dach-Loggia mit Blick auf den Dorfkern, die beiden anderen Wohnungen eine kleine Terrasse mit Blick auf den Kirchplatz und umgeben von einer großflächigen Dach-Begrünung.

In Zusammenarbeit mit Architekt und weiteren Fachplanungsbüros wird die Hugo Schneider GmbH die Bauarbeiten als Generalunternehmer selbst durchführen.

Ökozentrum begleitet Bauvorhaben

Das gesamte Bauvorhaben im Ortskern von Rhynern wird vom Ökozentrum begleitet, so sollen die bestmöglichen energetischen Ziele erreicht werden. So werden zum Beispiel Photovoltaik-Anlage und Wärmepumpe eingeplant. Geplant sei ebenso, auf der Parkfläche neben der Immobilie E-Lade-Stationen einzurichten, die auch von der Öffentlichkeit genutzt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare