Wochenmarkt bleibt Hammern erhalten - Schutzmaßnahmen

Marktmeister Klaus-Karl Westphal trägt grüne Markierungen vor den Marktständen auf.
+
Marktmeister Klaus-Karl Westphal trägt grüne Markierungen vor den Marktständen auf.

Den zunehmenden Einschränkungen zum Trotz soll der Wochenmarkt in Hamm auch in Corona-Krisenzeiten weiterhin stattfinden.

Hamm - Ordnung muss sein: Marktmeister Klaus-Karl Westphal trägt seit Donnerstag mit Sprühfarbe grüne Markierungen auf dem Pflaster vor den einzelnen Marktständen an der Pauluskirche auf – jeweils zwei Meter von einander entfernt. Diese Orientierungspunkte sollen Kunden helfen, sich im richtigen Abstand zum nächsten anzustellen und die „Corona-Distanz“ zu wahren. Die Farbe löst sich nach etwa acht Tagen von allein ab. Auch weitere Schutzmaßnahmen werden vor Ort umgesetzt.

Trotz der zahlreichen Einschränkungen in Hamm soll der Wochenmarkt als wichtiger Versorgungspunkt für Grundnahrungsmittel weiterhin für die Kundinnen und Kunden da sein. Das sichert die Stadt Hamm den Bürgern zu.

„Natürlich können wir immer nur für den Moment und je nach Entwicklungslage entscheiden, doch versuchen wir die Kundinnen und Kunden so schnell wie möglich über Änderungen zu informieren“, betont Marktmeister Westphal. - WA

Coronavirus in Hamm - weitere Infos hier:

Alle aktuellen Infos zum Coronavirus in NRW und Hamm finden Sie hier in unserem Sonderressort. Was ist eigentlich in NRW inzwischen verboten, erlaubt oder beschränkt möglich? Wir haben hier eine große Übersicht zusammengestellt! Auf einer Insta-Seite der Barbaraklinik beantwortet ein Chefarzt Userfragen.

Corona - Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus

Corona - Das Leben in Hamm in Zeiten des Virus

Coronavirus: Mit diesen Tipps vermeiden Sie die Ansteckung

Die Haende sollte jeder regelmaesßig mit Seife waschen und pflegen. (Symbolbild)
Um eine Ansteckung mit dem Coronavirus zu verhindern, sollte auf Haendeschuetteln verzichtet werden. Haende sollten zudem vom Gesicht ferngehalten werden. (Symbolbild)
Richtiges Husten trägt zur Vemeidung der uebertragung bei: Dazu ein Einmaltaschentuch oder die Armbeuge nutzen. (Symbolbild)
Wenn Sie Symptome des Coronavirus bei sich bemerken, sollten Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt melden. (Symbolbild)
Coronavirus: Mit diesen Tipps vermeiden Sie die Ansteckung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare