Wilhelmstraße lange Zeit gesperrt

Drei Schwerverletzte bei Unfall im Hammer Westen

Zwei Autos sind am Freitag auf der Wilhelmstraße zusammengestoßen.
+
Zwei Autos sind am Freitag auf der Wilhelmstraße zusammengestoßen.

[Update 16.10 Uhr] Bei einem schweren Unfall auf der Wilhelmstraße sind am Freitagmittag alle drei Fahrzeuginsassen schwer verletzt worden. Es kam im Hammer Westen zu nachhaltigen Verkehrsproblemen.

Hamm - Am Freitag gegen 12.10 Uhr sind auf der Wilhelmstraße im Hammer Westen zwei Autos zusammenzustoßen. In einem der Fahrzeuge - ein Ford mit Hammer Kennzeichen - wurde ein 41-jähriger Mann eingeklemmt. Die Rettungskräfte hatten alle Mühe, ihn mittels technischem Gerät herauszuholen. Das andere Auto - ebenfalls ein Ford - hatte ein Gummersbacher Kennzeichen.

Die Wilhelmstraße blieb im betroffenen Bereich in Höhe des Wilhelmsplatzes mehr als anderthalb Stunden komplett gesperrt. Auch ein Bus der Linie 1 musste anfangs längere Zeit vor der Unfallstelle warten. Viele Verkehrsteilnehmer waren gezwungen auszuweichen, entsprechend voll waren die Straßen in der Umgebung zeitweise.

Unfall auf der Wilhelmstraße - Das ist passiert:

Nach Polizeiangaben war die Gummersbacher Autofahrerin (26) stadtauswärts unterwegs, als der Hammer Fahrer vom Standstreifen aus wenden und in Richtung Innenstadt losfahren wollte. In diesem Moment wurde er von dem kleineren Auto auf der Fahrerseite gerammt. Alle drei Fahrzeuginsassen - dazu zählt auch die 17-jährige Begleiterin des Hammer Fahrers - wurden verletzt. Alle wurden zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Neben der Polizei wurden Feuerwehrkräfte der Hauptwache und des Einsatzbereichs Westen, Rettungskräfte sowie ein Notarzt aus Werne alarmiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare