Schicksals-Brücke in Hamm

Wieder Wilhelmstraße: Lkw steckte fest - Hoher Schaden

+

[UPDATE 14.30 Uhr] HAMM - Ein Sattelzug ist am Freitag in der Bahnunterführung der Wilhelmstraße steckengeblieben. Der 53-jährige Fahrer einer Hammer Firma war gegen 9.30 Uhr in Richtung Westen unterwegs.

Obwohl sein Auflieger gegen die Deckenstreben stieß, fuhr er noch etwa 20 Meter weit in die Unterführung hinein. Der Lkw wurde erheblich beschädigt, die aus leeren Holzkisten bestehende Ladung verteilte sich auf die Fahrbahn.

Bis gegen 13 Uhr kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen, auch weil die Kisten auf ein anderes Fahrzeug umgeladen werden mussten.

Die Brückenstreben wurden nur leicht beschädigt, der Gesamtsachschaden beträgt mindestens 20.000 Euro. Der Lkw-Fahrer bekam von der Polizei ein Verwarnungsgeld auferlegt.

Nur Lastwagen, die kleiner als 3,5 beziehungsweise 3,8 Meter sind, passen unter der Eisenbahnbrücke durch. In den vergangenen Jahren haben sich immer wieder Lastwagenfahrer festgefahren und sowohl die Laster als auch die Brücke damit beschädigt.

Weitere Fotos vom Unfall am Freitag:

Bahnbrücke Wilhelmstraße: Lkw fährt sich fest

Unfall aus dem Jahr 2013:

Wilhelmstraße: Lkw bleibt an Eisenbahnbrücke stecken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare