Beliebte Veranstaltung fällt 2020 aus

Hammer Wies‘nfest wegen Corona um ein Jahr verschoben

Dirndl waren Pflicht beim dritten Wies‘nfest in Hamm im Herbst 2019.
+
Dirndl waren Pflicht beim dritten Wies‘nfest im Herbst 2019.

Nach dem mit 1500 Besuchern ausverkauften dritten Hammer Wies’nfest 2019 wird die bislang für den 17. Oktober geplante vierte Auflage nicht in den Zentralhallen stattfinden.

Hamm - Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sei es nicht möglich, eine Veranstaltung mit Volksfest-Charakter durchzuführen, heißt es. Die Veranstalter Westfalen Events und Zentralhallen GmbH „sehen sich in der Verantwortung, eine Verbreitung des Coronavirus bestmöglich zu unterbinden“. Das sei im Rahmen eines Oktoberfestes nicht gewährleistet.

Das Hammer Wies’nfest 4.0 wird nun um fast genau ein Jahr auf den 16. Oktober 2021 verlegt. Alle bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Ein Umtausch von Tickets in Gutscheine soll in Kürze über die jeweilige Vorverkaufsstelle möglich sein, teilen die Veranstalter mit. Der Saalplan für das Wies’nfest 2021 werde zeitnah beim Anbieter Reservix verfügbar gemacht. Es könne sitzplangenau gebucht werden.

„Hamms größtes Oktoberfest“ soll auch in 2021 mit bayrischer Atmosphäre überzeugen. Partystimmung sollen die bayrische Partyband von Kalle Höper und der Popsänger Markus („Ich will Spaß“) verbreiten. Markus sollte 2020 der Überraschungsgast beim Wies’nfest sein; er habe aber prompt seine Zusage auch für den neuen Termin gegeben. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare