Dienstagabend

Wieder Überfall auf Tankstelle an Ostenallee - Täter droht mit Messer

+

Hamm - Wieder ein Überfall auf eine Tankstelle an der Ostenallee: Der Täter kam gegen 21.40 Uhr, drohte mit einem Messer. Er flüchtete samt Beute.

Laut einer Mitteilung der Polizei hatte der maskierte Mann den Verkaufsraum der Tankstelle an der Ostenallee betreten. Er bedrohte die Verkäuferin mit einem Messer, forderte Geld aus der Kasse. 

Mit Bargeld flüchtete er zu Fuß, die Richtung ist nicht bekannt. 

So wird der Räuber beschrieben: 

  • Der Mann soll etwa 20 Jahre alt sein
  • er war komplett schwarz gekleidet
  • er ist von auffallend dünner Statur
  • er trug eine schwarze Kapuze und 
  • verdeckte sein Gesicht mit einem Schal
  • er sprach akzentfrei Deutsch

Hinweise nimmt die Polizei unter 02381/916-0 entgegen. 

Lesen Sie auch: 

Fahndung erfolgreich: Polizei fasst Hammer Tankstellenräuber

Etwa 30-Jähriger zückt Schusswaffe: Westfalen-Tankstelle überfallen!

Maskierter Räuber überfällt Tankstelle an der Ostenallee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare