Mehr Blitze in Hamm - So oft schlugen sie 2020 ein

Schaurig schön: 181 Mal schlugen Blitze 2020 in Hammer Boden ein.
+
Schaurig schön: 181 Mal schlugen Blitze 2020 in Hammer Boden ein.

181 Blitze sind im vergangenen Jahr auf Hammer Stadtgebiet in den Boden eingeschlagen. Das geht aus dem gerade veröffentlichten Blitzatlas 2020 mit den Daten des Blitz-Informationsdienstes des Unternehmens Siemens hervor. Damit landet Hamm im Ranking der Blitzdichte von 403 kreisfreien Städten und Landkreisen in ganz Deutschland auf Platz 188.

Hamm – Gemessen wird dazu die Anzahl an Blitzen pro Quadratkilometer Fläche der Stadt oder des Landkreises. Bei einer Gesamtfläche von 226 Quadratkilometern und 181 Erdblitzen beträgt die Blitzdichte in der Lippestadt 0,80.

Insgesamt verzeichnete der Blitz-Informationsdienst von Siemens (BLIDS) im vergangenen Jahr rund 399 000 Blitzeinschläge in Deutschland – alleine am 13. Juni als blitzreichstem Tag 2020 waren es über 89 000. Gegenüber 2019 entspricht die Jahresgesamtbilanz damit einem Plus von 21 Prozent. Dabei sind vergangenes Jahr nirgendwo mehr Blitze in den Boden eingeschlagen, als in der niedersächsischen Stadt Wolfsburg. Dort waren es knapp 5,8 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer. Platz zwei belegt Kempten im Allgäu mit 5,1 Erdblitzen pro Quadratkilometer, gefolgt vom oberbayerischen Miesbach mit einer Blitzdichte von 4,7. Die blitz-ärmsten Städte in Deutschland waren in 2020 Coburg und Bamberg mit jeweils deutlich unter 0,1.

Hamm liegt unter dem Bundesdurchschnitt

Apropos blitzarm: Zu den Städten und Landkreisen mit einer geringen Blitzdichte gehört auch der Kreis Soest. Bei einer Fläche von 1326 Quadratkilometern und 295 Erdblitzen kommt der neben Hamm gelegene Landkreis auf eine Blitzdichte von nur 0,22. Dieselbe Blitzdichte wie Hamm – also 0,80 – weist zudem der 542 Quadratkilometer große Kreis Unna auf. Dort sind 2020 insgesamt 434 Blitze in den Boden eingeschlagen. Statistisch gesehen lag der Durchschnittswert in Deutschland übrigens bei 1,1 registrierten Blitzeinschlägen pro Quadratkilometer. Hamm liegt darunter.

Ein Blick in die Statistik des Blitzatlas’ der Vorjahre zeigt unterdessen: Nachdem die Anzahl an Blitzeinschlägen in Hamm zuvor über Jahre hinweg kontinuierlich gesunken war, ist sie 2020 erstmals wieder gestiegen. So waren es 2015 noch 838 Erdblitze, 2016 dann 325, im Jahr 2017 noch 175 und 2019 schließlich nur 144. Mit 181 in 2020 ist diese Entwicklung nun gebrochen.

Mega-Blitz-Einschlag geht glimpflich aus

Einen besonders heftigen Einschlag gab es in diesem Jahr: Am 27. März 2021 schlug in Bockum-Hövel ein so genannter Mega-Blitz ein. Er ging mit einer Stärke von 236 Kiloampere bei der Firma Heckmann in die Erde – und war aufgrund von Erschütterungen weithin spürbar. Zudem fiel für einige Minuten der Strom aus. Der Einschlag ging verhältnismäßig glimpflich aus, die Feuerwehr musste nicht ausrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare