Ein Blick aufs Wetter für Hamm

Wintereinbruch mit Nachhall - Räum-Flotte in Bereitschaft

Ostereier hängen im Bürgerpark mit Schnee bedeckt an einem Baum.
+
Der Kälte- und Schnee-Schock hat auch Hamm am Ostermontag voll erwischt. (Symbolbild)

[Update] Leider ging die Rechnung der Meteorologen auf: Die zweite Osterferienwoche startete regelrecht winterlich. Und es wird vorerst nicht besser. Und so steht der Winterdienst der Stadt einmal mehr bereit.

Hamm – Der launische April macht seinem Ruf alle Ehre: Auch in den kommenden Tagen müssen sich die Menschen in Hamm auf frostiges und nasses Wetter einstellen. „Es kommt arktische Polarluft auf uns zu“, so eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes, die Temperaturen sinken weiter: „Das bedeutet Schauer und Gewitter.“ Auch Schnee oder Schneeregen sind in Hamm weiterhin immer wieder möglich. Nachts wird es frieren.

Immerhin scheinen sich die Hammer auf das ungewöhnlich späte Wetterdilemma eingestellt zu haben. Nach den Schneeschauern vom Ostermontag und in der Nacht zeigte sich die Stadt Hamm am Dienstagmorgen zwar vielerorts nochmal im sanften weißen Kleid. Anders als auf so mancher Autobahn geriet das innerorts bislang aber nicht zum größeren Unfall-Problem: Die Polizei verzeichnete keine witterungsbedingten Einsätze.

Aber: Wegen der unsicheren Entwicklung hält sich der Winterdienst des ASH in der Nacht auf Mittwoch und voraussichtlich auch danach noch in Bereitschaft. Im Ernstfall könnten von jetzt auf gleich bis zu acht Groß- und fünf Kleinstreuer eingesetzt werden, die zunächst die Hauptstraßen und wichtige Knotenpunkte räumen und streuen würden. 

Pannen-Wintereinsatz in Hamm noch immer nicht analysiert

Besser wird das Wetter wohl frühestens am Freitag. Dann sind - Stand jetzt - wieder Temperaturen im unteren zweistelligen Bereich möglich.

Schnee, Eis und klirrende Kälte: Hamm im Februar 2021

Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und Kälte in Hamm im Februar 2021.
Schnee, Eis und klirrende Kälte: Hamm im Februar 2021

Übrigens: Noch immer hat die Fehler-Analyse der Stadt nach dem von vielen Bürgern kritisierten Wintereinsatzes während und nach dem massiven Schneefall im Februar nicht stattgefunden. Die Einsätze würden voraussichtlich im Juni innerhalb eines Vergleichsrings mit anderen Städten und Kreisen analysiert, um von verschiedenen Erfahrungen zu lernen, teilte ein Stadtsprecher mit. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare