Besucher-Jojo in Hamm

Freibadzahlen brechen ein - Vorschau aufs Ferienwetter

+
Das Freibad in Berge zu Corona-Zeiten aus der Vogelperspektive.

Corona-Auflagen und Jojo-Sommerwetter in Kombination: Die beiden Hammer Freibäder haben ein spannendes Auf und Ab hinter sich. Ob es in der ersten Ferienwoche wohl so weiter geht?

Hamm - Fast 2000 Besucher besuchten die beiden Freibäder im Hammer Stadtgebiet am vergangenen Freitag (Südbad: 1021, Selbachpark: 837) bei hochsommerlichen Temperaturen - angesichts der alles beherrschenden Corona-Einschränkungen ein starker Erfolg. Am eigentlichen Wochenende machte sich der Temperatursturz dann deutlich bemerkbar: Während sich am Samstag immerhin noch insgesamt gut 600 Badegäste locken ließen (Südbad: 359, Selbachpark: 256), wurden am Sonntag sogar nur noch 140 Gäste im Südbad und weniger als 50 im Selbachpark gezählt.

Gut zu wissen: Im Südbad dürfen sich aktuell bis zu 850 Besucher gleichzeitig aufhalten, im Selbachpark sind es 950. Über den Tag kann die Zahl allerdings deutlich größer werden, weil die Corona-Auflagen eine Mittagspause vorsehen, in der alle Gäste die Bäder zwecks Reinigung verlassen müssen.

Die Wetterprognose für die erste komplette Sommerferienwoche lässt Rekordzahlen zumindest in den Freibädern kaum erwarten: Die Temperaturen werden kaum in Hitzebereiche steigen, sondern bei Werten zwischen 20 und höchstens 25 Grad verharren. Dazu ziehen oftmals Wolken durch, immer mal wieder (vor allem am Mittwoch) kann es auch regnen. Beim Ferienwetter ist also noch viel Luft nach oben...

Hammer Badesaison begann um 6 Uhr im Südbad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare