WA-Aktion vor Weihnachten

Otto Waalkes beim WA: Ersteigern Sie Original-Ottifanten

+
Otto Waalkes' „Statt Blumen“ steht in Hamm zur Versteigerung.

Otto Waalkes ist nicht nur Ur-Comedian, Schauspieler und Synchronsprecher – er ist auch Künstler. Der WA versteigert aktuell für den guten Zweck ein Bild von ihm.

Hamm – In Zusammenarbeit mit der Walentowski Galerie in Werl versteigert der Westfälische Anzeiger einen limitierten Siebdruck von Otto Waalkes mit dem Titel „Statt Blumen“. Das Blatt trägt die Nummer 81 von 200 und ist handsigniert. Der Erlös der Auktion kommt dem Verein Humanitas e.V. zugute. Die Arbeit ist ab heute im Humanitas-Schaufenster an der Antonistraße 5 zu sehen.

Die Blattgröße beträgt 58 mal 38 Zentimeter. Der Druck ist aufwändig gerahmt und hat mit Rahmen ein Gesamtmaß von 81 mal 61 Zentimeter. Er wird mit Zertifikat geliefert. Der Ladenpreis bei Walentowski liegt bei 1190 Euro. Das Mindestgebot in der Auktion ist 400 Euro.

So können Sie mitmachen:

Gebote können ab sofort ausschließlich online unter der Mail-Adresse ottoauktion@wa.de abgegeben werden. Bieter geben mit ihrem Gebot Namen, Anschrift und Telefonnummer an. Am Ende siegt das höchste abgegebene Gebot. Gebote sind verbindlich. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

Die Auktion endet am Montag, 16. Dezember, um 12 Uhr. Der Gewinner wird benachrichtigt.

Bis zum 12. Januar ist in der Walentowski Galerie am Hellweg, Unionstraße 8 in Werl eine Otto-Waalkes-Ausstellung zu sehen.

Lindenberg-Auktion des WA: Viel Geld für Humanitas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare