Stadt lädt zur digitalen Woche

Präsentieren die Digitale Woche: Von links: Jens Krause, Stadt Hamm, Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks, HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, SRH Rektor Prof. Dr. Lars Meierling, Prof. Dr. Harald Mathis, Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA, Carsten Lantzerath-Flesch, Wirtschaftsförderung Hamm
+
Präsentieren die Digitale Woche: Von links: Jens Krause, Stadt Hamm, Bildungsdezernentin Dr. Britta Obszerninks, HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann, SRH Rektor Prof. Dr. Lars Meierling, Prof. Dr. Harald Mathis, Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA, Carsten Lantzerath-Flesch, Wirtschaftsförderung Hamm

Über 40 Veranstaltungen. Rund 150 Stunden Programm. Rund 30 unterschiedliche Partner. Vom 8. bis 13. April lädt Hamm erstmals zur „Digitalen Woche“ ein.

Die Veranstaltungsreihe stellt Möglichkeiten und Chancen von Digitalisierung vor – und zeigt darüber hinaus, was in Hamm bereits passiert oder in naher Zukunft passieren wird. 

Die Bandbreite der Veranstaltungen reicht von der Telemedizin, über das „Open Medialab“ für das digitale Lernen in Schulen und Kitas bis zum Einsatz von künstlicher Intelligenz im Marketing: Insgesamt bieten die unterschiedlichen Formate rund 1600 Plätze, die unter www.digitaleshamm.de vergeben werden. Außerdem bietet die Seite eine Übersicht aller Veranstaltungen. Durch die finanzielle Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen können alle Angebote kostenfrei besucht werden. 

„Gerade unter dem Stichwort ,Digitalisierung´ passiert in Hamm eine ganze Menge: Dafür gibt diese Veranstaltungsreihe zahlreiche Beispiele. Die unterschiedlichen Angebote der ,Digitalen Woche´ richten sich an alle Gruppen in unserer Stadt: Alle Interessierten sind herzlich eingeladen“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Initiatoren der „Digitalen Woche Hamm“ sind die Stadt Hamm, die Wirtschaftsförderung Hamm und das Land Nordrhein-Westfalen. Als enge Kooperationspartner bringen die Hochschule Hamm-Lippstadt, das Fraunhofer-Anwendungszentrum SYMILA und die private SRH Hochschule ihr Wissen in die Veranstaltungsreihe mit ein. „Es ist ein starkes Signal für Hamm, dass sich gleich für die Premiere dieser Veranstaltungsreihe so viele Partner gefunden haben – zumal sie jeweils ganz unterschiedliche Bereiche repräsentieren. Diese Woche hat auch das Ziel, dass wir uns auch noch stärker untereinander vernetzen und von den Erfahrungen des jeweils profitieren.“ 

Digitale Woche in Hamm

Die „Digitale Woche Hamm“ startet am 8. April um 18 Uhr mit einem prominenten Gast: Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, wird im Heinrich-von-Kleist-Forum zum Thema „Industrie 4.0“ sprechen.

Zu den kostenfreien Veranstaltungen können Sie sich unter www.digitaleshamm.de mit wenigen Klicks anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.