Einsatz in den Lippewiesen

Bombe im Hammer Osten erfolgreich entschärft

+
Feuerwerker Karl-Heinz Clemens mit der Bombe.

[UPDATE 14.45 Uhr] HAMM - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat gegen 14.40 Uhr die erfolgreiche Entschärfung der Weltkriegsbombe in Hammer Osten vermeldet. Das Objekt, das westlich der Schleuse in Werries gefunden worden war, lag in einer Tiefe von etwa sechs Metern.  

Die Karte zeigt das betroffene Gebiet. Hier klicken zum Vergrößern.

Nach WA-Informationen war die Entschärfung des 125 Kilo schweren Fundstücks für Feuerwerker Karl-Heinz-Clemens etwas komplizierter als erhofft, weil immer wieder Grundwasser und Schlamm nachrutschten. Dadurch war der Zünder schwer zu erreichen. Daher dauerte der Vorgang diesmal länger als gewöhnlich. Inzwischen wurden alle Sperren im Umkreis wieder aufgehoben. Die evakuierten Bewohner konnten in ihre Häuser zurückkehren. Gefunden worden war die Bombe bereits vor drei Wochen in den Lippewiesen nördlich der Jägerallee, etwa 80 Meter unterhalb eines der südlichen Lippe-Bögen.

Um die Bombe entschärfen zu können, musste in den vergangenen Tagen zunächst Wasser abgepumpt werden, um den Grundwasserspiegel in der Nähe des Kanals zu senken. Am Dienstagabend konnten die Kampfmittelbeseitiger dann die ersten Vorbereitungen für die Entschärfung der Bombe treffen.

Am Mittwochmittag wurden schließlich ab 12.30 Uhr alle Häuser in einem Radius von 250 Metern um den Fundort evakuiert. Betroffen davon waren nur Gebäude in der Jägerallee, und zwar alle ungeraden Hausnummern von 1 bis 49 - das sind insgesamt 27 Objekte, und zwar jene mit Gärten zur Adenauerallee beziehungsweise zum Kanal hin.

Bombenentschärfung in den Lippewiesen

Die Evakuierung war gegen 13.30 Uhr abgeschlossen. Anschließend wartete die Einsatzleitung nur noch auf eine Rückmeldung von den beiden Schleusen am Dattel-Hamm-Kanal. Dort hatten sich kurz vor Beginn der Entschärfung noch Schiffe angemeldet, die erst noch die Schleusen passieren sollten. Um kurz vor 14 Uhr begannen dann zwei Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes vom Bezirks Arnsberg gemeinsam mit drei Kollegen einer Privatfirma mit der Entschärfung; eine Dreiviertelstunde später wurde Vollzug gemeldet. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare