Neue Infos für die Neuauflage des DJ-Festivals

Welcome to my Garden 2020: Hier gibt's die ersten Namen!

"Welcome to my Garden" war wohl DER Überraschungserfolg in 2019. Und hat viel Mut gemacht für viele Neuauflagen in den nächsten Jahren. Schon jetzt sollen neue Infos die Vorfreude der Fans auf "WTMG - Chapter two" steigern.

Hamm - Und die Fans wollen sich offenbar nicht lange bitten lassen: Schon 14 Tage nach Vorverkaufsstart waren - ohne irgendwelche Namen und Inhalte zu kennen - die ersten 500 Tickets von insgesamt rund 4000 für das Festival am 1. August 2020 vergriffen. Dieses soll im Kurhausgarten auf einem Gelände stattfinden, das mit 11.000 Quadratmetern doppelt so groß sein wird wie bei der Premiere. Auf zwei Bühnen - der "Garden Stage" und der "Hidden Forest Stage" - sollen nicht weniger als 16 DJs für House-, Techno- und Techno-House-Unterhaltung sorgen.

Am Donnerstag gab Veranstalter Julian Sokolowski (Juf-X) die ersten DJ-Namen bekannt: Größte Überraschung dabei ist Philipp Isterewicz, den viele vor allem aus dem Moderatorenteam des Radiosenders 1Live kennen. Doch auch als DJ zieht der heute 27-Jährige schon seit Jahren durch die Clubs.

Zwei weitere für 2020 bestätigte Künstler legten schon bei der WTMG-Premiere auf: Relova aus Dortmund (Farbgefühle Dortmund, Ruhr in Love) und Mush-T aus Soest (It's Weekend, Kajüte). Den großen Headliner-Namen hält Sokolowski noch geheim - falls es ihn überhaupt schon gibt.

Außerdem interessant:

Der Food Corner wird nachhaltiger: Die Device lautet weniger Plastik, und mehr recyclebares Material - etwa für Pommesschalen.

Erste Food Trucks sind gebucht: Es soll eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen geben.

Es wird einen "Glitter Garden" geben: Dort können sich die Besucher von Make-up-Artists kostenlos schminken lassen und mit Glitzer und Festival-Tattoos versorgen.

Lesen Sie auch:

1800 Besucher feiern bei Premiere von Welcome to my Garden

Highlights in Hamm: Das sind die Top-Termine der nächsten Monate

DJ-Festival Welcome to my Garden im Kurhausgarten in Hamm Teil 2

Und dann war da noch...:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare