Impfbereitschaft von Erziehern groß

Weitere Kita in Hamm von Corona-Ausbrüchen betroffen

Kinderbetreuung in Fahrenzhausen war bislang im Vergleich zu anderen Kommunen günstig. Jetzt zieht man nach. dpa
+
Erneut ist in Hamm eine Kita von Corona betroffen.

Es gibt ein weiteres Corona-Ausbruchsgeschehen in einer Hammer Kita. Die Impfbereitschaft unter in Hamm tätigen Lehrern und Erziehern ist unterdessen offenbar ziemlich groß.

Hamm - Bei der neu betroffenen Einrichtung handelt sich um die Awo-Kita Große Werlstraße in Pelkum. Wie die Stadt mitteilte, wurden dort bereits am Mittwoch drei Erzieherinnen positiv getestet. Am Donnerstag wurde dann bekannt, dass auch zehn Kinder das Virus in sich haben. Die Einrichtung (13 Erzieher, 41 Kinder) wurde daraufhin umgehend geschlossen. (News zum Coronavirus in Hamm)

Ob eine Reihentestung auch unter den anderen Kindern und Erziehern folgen wird, stand am Donnerstagnachmittag noch nicht fest. Zuletzt hatte es eine Fallhäufung in der Kia St. Bonifatius in Werries gegeben. Hier wurden eine Reihentestung veranlasst, deren Ergebnisse am Donnerstag ebenfalls vorlagen. Von den 70 durchgeführten Tests waren 69 negativ. Ein Corona-Fall wurde festgestellt.

Hohe Impfbereitschaft bei Lehrern und Erziehern

Unterdessen wurde bekannt, dass die Impfbereitschaft unter in Hamm tätigen Lehrern und Erziehern sehr groß ist. Innerhalb von 48 Stunden haben sich 2300 Beschäftigte aus diesem Personenkreis bei der Stadt zurückgemeldet und einen Impftermin vereinbaren wollen - das ist die Hälfte der Zielpersonen aus dem Bereich Schulen und Kindertagesstätten.

Oberbürgermeister Marc Herter begrüßte die hohe Impfbereitschaft. Er nehme diese höchst erfreut zur Kenntnis, hieß es aus dem Rathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare