1. wa.de
  2. Hamm

Weihnachtsmarkt im Maxipark ab Freitag mit 2G-Regeln

Erstellt:

Kommentare

Ein Knusperhäuschen im großen Häuschen: Der Weihnachtsmarkt spielt sich draußen wie drinnen ab.
Ein Knusperhäuschen im großen Häuschen: Der Weihnachtsmarkt spielt sich draußen wie drinnen ab. © Reiner Mroß (Archiv)

Viele Weihnachtsmärkte in Hamm wurden wegen der Corona-Entwicklung bereits abgesagt. Nicht so jener im Maxipark. Er beginnt am Freitag. Alles, was Sie dazu wissen müssen, lesen Sie hier.

Hamm - Mit viel Vorfreude bieten am ersten Adventswochenende, von Freitag, 26. November, bis Sonntag, 28. November, viele Händler im Maxipark in ihren funkelnden und weihnachtlich dekorierten Hütten kreatives Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und kulinarische Genüsse an. Entlang der Wege im Maxipark liegt der Duft von Glühwein, Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Zimtsternen in der Luft. Für den Spaziergang gilt an diesem Wochenende die 2G-Regel.

Viele dutzende Händler bieten im Park Abwechslung für festliche Momente abseits des Einkaufstrubels und der vorweihnachtlichen Hektik. Die Allee von liebevoll geschmückten Ständen und Hütten zieht sich vom Eingang bis hin zum Festsaal und auf der anderen Seite bis zur Werkstatthalle, in der das „Grüne Klassenzimmer“ zum vorweihnachtlichen Basteln einlädt.

Das dürfte Sie ebenfalls interessieren:

Die Coronazahlen steigen, deshalb werden aktuell im Land viele Veranstaltungen abgesagt, auch einige Weihnachtsmärkte in Hamm sind davon betroffen. Was findet statt, was fällt aus?

Auch bei den großen Freizeitanbietern der Stadt Hamm greift in den meisten Fällen nunmehr die 2G-Regel - so etwa in allen Bädern und im Tierpark. Ausgenommen ist der Maxipark (außer jetzt zum Weihnachtsmarkt).

Besucher finden ein breites Sortiment zum Schenken und Genießen. Sollte der Advent schon winterkalt daherkommen, können sich Besucher von innen mit Grog, Punsch und heißem Eierlikör wappnen und Kräuter-Bonbons genießen. Plätzchen, Printen und Stutenkerle gibt es sowieso und darüber hinaus bietet das Café im Foyer der Waschkaue Gelegenheit, sich von dem Trubel auszuruhen. Im Park schwirren derweil am Samstag und Sonntag die Weihnachtsengel umher und verteilen mit dem Nikolaus süße Köstlichkeiten. Am Sonntag, 28. November, sorgt der Posaunenchor Hamm Mark in kleinen Ensembles unter der Leitung von Georg Turwitt von 14.30 bis 16.30 Uhr für die passende Weihnachtsstimmung.

Eintrittspreise

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder 1,50 Euro und für Familien 6 Euro. Für Inhaber der Maxipark-Jahreskarte ist der Eintritt frei. Die Ruhrtopcard gilt mit Zuzahlung von 1 Euro/Erwachsener. Die Jahreskarten der Park-Kooperation gelten während des Weihnachtsmarktes nicht. Weitere Informationen gibt es direkt im Maximilianpark, Telefon 982100, und unter www.maximilianpark.de.

Weihnachtsmarkt im Maxipark - Öffnungszeiten und Spielregeln:

Der Weihnachtsmarkt im Maximilianpark ist am Freitag, 26. November, und Sonntag, 28. November, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag, 27. November, bleiben die Buden und Stände bis 19 Uhr geöffnet.

Beim Weihnachtsmarkt müssen die allgemein bekannten Hygieneregeln beachtet werden und in den Gebäuden ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung Pflicht. Es gilt für alle die 2G-Regel, das heißt jeder Besucher des Maxiparks muss an allen drei Veranstaltungstagen den Nachweis der Impfung oder der Genesung beim Einlass vorlegen.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche nehmen an den verbindlichen regelmäßigen Schultestungen teil und sollten gegebenenfalls ihren Schülerausweis vorlegen. Kinder bis zum Schuleintritt unterliegen keinen Zugangsbeschränkungen und benötigen keinen Coronatest.

Auch interessant

Kommentare