1. wa.de
  2. Hamm

Weihnachtsmärkte in Hamm: Was findet statt, was fällt aus?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gisbert Sander, Svenja Jesse, Torsten Haarmann, Joachim Best, Ulrich Wille

Kommentare

Die Coronazahlen steigen landesweit, deshalb werden aktuell viele Veranstaltungen abgesagt, auch einige Weihnachtsmärkte sind betroffen. Ein Überblick:

Während der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt am Montag wie geplant unter strengen Corona-Regeln eröffnet wurde, haben andere Veranstalter ihre Märkte wegen der steigenden Zahlen abgesagt.

Diese Weihnachtsmärkte wurden bereits abgesagt:

Keine Weihnachtsmärkte in Rhynern und Osttünnen

Die Dorfgemeinschaft Osttünnen hat kurzfristig entschieden, den Weihnachtsmarkt, der am Samstag, 27. November, stattfinden sollte, ausfallen zu lassen. Auch der Weihnachtsmarkt in Rhynern wird in diesem Advent nicht stattfinden. Die Werbe- und Interessengemeinschaft Rhynern (WIR) als Veranstalter hat Corona-bedingt die Reißleine gezogen. Der Weihnachtsmarkt hätte am 4. Dezember auf der Alten Salzstraße und der Reginenstraße stattfinden sollen.

Damit die Betreiber der Kreativstände – die vier Kitas, die Carl-Orff-Schule, die Sportvereine trotzdem etwas verkaufen können, wollen die Geschäftsleute einen Teil ihrer Geschäftsfläche zur Verfügung stellen, erklärt WIR-Vorsitzende Annemarie Jürgenliemke. Interessierte können sich bei Annemarie Jürgenliemke unter annemarie.juergenliemke@gmx.net melden.

In Westtünnen beschlossen die Mitglieder der IG Westtünner Vereine am Montagabend aus Sicherheitsgründen den Weihnachtsmarkt am 28. November in der Von-Thünen-Halle abzusagen. Einige Händler und Vereine hatten ihre Teilnahme schon vorher abgesagt.

Keine Weihnachtsmärkte in Heessen, Werries und Uentrop

Einen weihnachtlich geprägten Markt wird es in diesem Jahr in Heessen erneut nicht geben – weder auf Schloss Oberwerries noch im Ortskern. Die Corona-Pandemie lässt die Durchführung der Märkte nicht zu. Der Adventsmarkt der Heessener Freunde am und im Brokhof ist deshalb bereits im August abgesagt worden. Auch der Weihnachtsmarkt rund um die Jakobuskirche in Pelkum am ersten Advent wurde bereits Anfang Oktober abgesagt.

Und nun musste auch das für den 4. Dezember geplante Weihnachtsdorf in Werries abgesagt werden. Das große Organisationsteam im äußersten Osten der Stadt folgte nur wenig später mit seiner Entscheidung. Der Uentroper Weihnachtsmarkt ist abgesagt. Er hätte traditionell am dritten Adventssonntag stattgefunden.

Diese Weihnachtsmärkte finden noch statt

Weihnachtszauber in Bockum-Hövel findet statt

Im Gegensatz zu anderen Weihnachtsmärkten soll der Weihnachtszauber vom 10. bis 12. Dezember auf Radbod jedoch stattfinden. „Aktuell rechnen wir damit, dass wir die Veranstaltung durchführen können“, sagt Veranstalter Frederik Pautner. Das weihnachtliche Treffen des Bürgerschützenvereins Hövel und das Adventssingen des Aktionskreis Bockum-Hövel fallen allerdings coronabedingt aus.

Auch der Weihnachtsmarkt in Weetfeld am 27. und 28. November auf dem Hof Köckler (Wilhelm-Lange-Straße 15) und das Weihnachtsdorf in Herringen am 4. und 5. Dezember im Zuge der Einweihung des Pfarrheims „momentum“, An den Kirchen 9 sollen nach aktuellem Stand stattfinden.

Auch interessant

Kommentare