Mobile Straßensperren vorgestellt

Diese Wassertanks sollen den Weihnachtsmarkt schützen

+
Die textilen Container mit den Maßen 100 mal 110 Zentimetern werden mit rund 1500 Litern Wasser befüllt.

Hamm - Um für mehr Sicherheit auf dem Hammer Weihnachtsmarkt zu sorgen, hat die Stadt Hamm mobile Straßensperren angeschafft. Am Dienstag stellten Vertreter der Verwaltung und der Hersteller den zuständigen Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes, der Polizei und der Feuerwehr die Sperren vor.

Dabei handelt es sich um textile Container mit den Maßen 100 mal 110 Zentimetern, die mit rund 1500 Litern Wasser befüllt werden. Zehn dieser Container hat die Stadt Hamm bereits für insgesamt 2000 Euro gekauft, „es werden aber noch mehr“, erklärte Stadtsprecher Tobias Köbberling. Ein Grund für die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ist der Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt vor fast einem Jahr. 

Wo die mobilen Durchfahrtsperren konkret aufgestellt werden, konnte Köbberling nicht sagen. „Das Sicherheitskonzept ist noch nicht abgeschlossen und wird auch nicht veröffentlicht“, so Köbberling. Er versicherte aber, dass die Sperren alle relevanten Bereiche rund um den Weihnachtsmarkt an der Pauluskirche abdecken werden.

Probeaufbau mobiler Sperren für den Hammer Weihnachtsmarkt

Nach Herstellerangaben sollen die mobilen Straßensperren Lkw mit einem Gewicht von bis zu 7,5 Tonnen und einer Geschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde nach knapp acht Metern komplett ausbremsen. 

Aktuell arbeiten Polizei, Stadt, Feuerwehr und Veranstalter noch an dem endgültigen Sicherheitskonzept. Der Hammer Weihnachtsmarkt beginnt am Montag, 27. November.

Lesen Sie zum Thema auch:

Hammer Weihnachtsmarkt erstmals mit Lkw-Sperren

Nach Barcelona: Sicherheitslage in Hamm wird neu bewertet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare