Viele Sparkassen-Mitarbeiter mobilisiert

Warnstreik in Hamm geht bis in den Abend weiter

+
Warnstreikende auf dem Lutherplatz am Donnerstagvormittag.

Hamm - Mit Warnstreiks in verschiedenen öffentlichen Bereichen macht die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag in Hamm auf ihre Interessen im Tarifkampf für den öffentlichen Dienst aufmerksam. Aktuelle Infos und ein Frage-und-Antwort-Stück gibt es hier.

Unser Newsticker vom Vormittag zum Nachlesen:

11.15 Uhr: Mit dem Ende der Kundgebung endet auch der WA.de-Newsticker. Der Warnstreik endet natürlich nicht, sondern wird den ganzen Tag fortgesetzt. Das heißt auch, dass bis in die Nacht hinein weiterhin kein Linienbus der Stadtwerke fahren wird. Die weiteren Auswirkungen finden Sie im Ticker und weiter unter übersichtlich dargestellt. Wir bedanken uns für das Interesse.

11.05 Uhr: Interessant: Unter den 300 Teilnehmer waren allein mehr als 100 Sparkassen-Mitarbeiter; nach WA-Informationen ist es der größte Warnstreik in der Geschichte der Hammer Sparkasse. Der Grund: Die Sparkassen sollen in den aktuellen Verhandlungen gesondert behandelt werden und von möglichen Tariferhöhungen ausgenommen sein.

Warnstreik im öffentlichen Dienst in Hamm

11 Uhr: Die Kundgebung auf dem Lutherplatz ist beendet. Die Streikenden kehren zurück in ihre Betriebe. Sie werden die Arbeit dort aber überwiegend nicht wieder aufnehmen. Verdi hat unterdessen die von WA.de geschätzte Teilnehmerzahl von 300 bestätigt und zeigt sich damit angesichts der Wetterverhältnisse zufrieden. Ursprünglich waren 400 erwartet worden.

10.45 Uhr: Die Auswirkungen auf städtische Einrichtungen sind nur gering. Wie Stadtsprecher Lukas Huster mitteilt, herrsche in den Bürgerämtern und in den kommunalen Kitas zumeist normaler Betrieb.

10.30 Uhr: Bei miesem Wetter läuft die Kundgebung mit Reden mehrerer Verdi-Vertretern auf dem Lutherplatz. Dieser ist allenfalls halb gefüllt; es dürften laut unserem Reporter kaum 300 Teilnehmer da sein. Entsprechend kommt nicht zu Einschränkungen auf der Straße.

10 Uhr: Übrigens: Mit den Aktionen in Hamm geht die Warnstreikserie in NRW vorerst zu Ende. Weitere Warnstreiks sollen nach Ostern stattfinden. Für Infos dazu hier klicken.

Das Lutherviertel ist erreicht.

9.50 Uhr: Der Protestzug hat das Ziel - den Martin-Luther-Platz - bereits erreicht. Hier soll gleich die zentrale Kundgebung stattfinden. Rund 300 Personen müssten da sein.

9.45 Uhr: Auf dem Martin-Luther-Platz haben sich - großzügig geschätzt - bereits an die 150 Warnstreikende versammelt. Von einem Verkehrsproblem ist die Innenstadt weit entfernt; es gebe sogar noch freie Parkplätze in der City, berichtet unser Reporter vor Ort.

Mehr und mehr Streikende haben sich dem Protestzug (hier in Höhe Rathaus) angeschlossen.

9.35 Uhr: Klarheit gibt es inzwischen in Sachen Müll: Nach ASH-Angaben werden die Mülleimer heute plangemäß geleert; Verzögerungen seien allerdings möglich. Der Recyclinghof ist regulär geöffnet. Das Servicebüro und die Hotline des ASH sind heute nicht besetzt.

Wanstreikende vor dem Rathaus.

9.15 Uhr: Am Rathaus zeigen sich die Streikenden kampfeslustig. Sie werden minütlich vom Protestzug eingesammelt.

Auch die Haltestelle am Rathaus wird heute nur von Breitenbach-Bussen bedient.

8.50 Uhr: Die Sparkasse hat die Auswirkungen auf ihren Geschäftsbetrieb aktualisiert. Demnach bleiben heute die Filialen Ahornallee, Unnaer Straße, Bockumer Weg und Stephanusplatz geschlossen. In allen anderen läuft der Betrieb wie gewohnt. Die Selbstbedienungsterminals an geschlossenen Standorten stehen nach wie vor zur Verfügung.

Die Streikenden sind unterwegs.

8.30 Uhr: Bei Kühle und Nieselregen setzt sich in diesen Minuten im Hammer Süden der Protestzug in Bewegung. Die Gruppe aus mehreren dutzend Teilnehmern soll im Verlauf binnen zwei Stunden auf bis zu 400 anwachsen. Zur Kundgebung werden dann auch die nicht direkt eingesammelten Aktionisten des Wasser-und Schifffahrtsamts, des Lippeverbands und die LWL-Klinik erwartet.

Vorhut der Warnstreikenden vor dem Tor der Verkehrsbetriebe im Hammer Süden.

8 Uhr: Vor dem Tor der Verkehrsbetriebe im Hammer Süden haben sich bereits mehrere Warnstreikteilnehmer versammelt.

7.50 Uhr: Die Hammer Polizei erwartet durch die Streikenden keine nennenswerten Störungen auf den Straßen. Nach Auskunft einer Polizeisprecherin zieht der zahlenmäßig anschwellende Protestzug, der natürlich von den Beamten begleitet und geschützt wird, zumeist über die Gehwege. Gegen 10.30 Uhr werde er am Lutherplatz erwartet. Sollte es die aktuelle Situation vor Ort erfordern, würden angrenzende Straßenbereiche kurzfristig gesperrt.

7.35 Uhr: Am Betriebshof der Verkehrsbetriebe im Hammer Süden versammeln sich unter anderem die streikenden Busfahrer. Dort soll sich gegen 8.30 Uhr der Protestzug in Richtung Innenstadt  in Bewegung setzen. Weitere Teilnehmer sollen sich auf dem Weg anschließen: etwa bei den Stadtwerken am Schildkamp und am Langewanneweg, bei der Lebenshilfe an der Grünstraße und bei der Stadtverwaltung am Rathaus. Zielort ist der Martin-Luther-Platz, auf dem gegen 10.30 Uhr die zentrale Kundgebung stattfinden soll.

7.20 Uhr: Die Situation im Stadtgebiet erscheint unaufgeregt. Pendler und Schüler scheinen sich auch aufgrund der Vorberichte in den Medien gut auf die Problematik eingestellt zu haben.

Auswirkungen des Warnstreiks im Kreis Unna

7 Uhr: Wir versuchen in diesem Newsticker heute Vormittag die wenigen unten noch offen gebliebenen Fragen zu beantworten und aktuelle Aktionen zu begleiten. Wenn Sie hilfreiche Informationen oder Fotos für die Berichterstattung haben, senden Sie sie gern per Mail an lokales-Hamm@wa.de, via WhatsApp an 015164952933 oder posten Sie sie auf unserer Facebookseite!

6.40 Uhr: Die Stadtwerke haben zum Beginn des Berufs- und Schulverkehr nochmal bestätigt: "Der Verkehrsbetrieb wird bestreikt. Es findet kein Busverkehr statt. Weitere Informationen liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor." Für Breitenbach-Busse gilt das nicht (siehe unten).

6.30 Uhr: Der Streiktag in Hamm beginnt regnerisch und windig. Bei aller Kampfeslust der Verdi-Aktionisten wird der fast vier Kilometer lange Protestmarsch später ungemütlich.

 

Fragen und Antworten zum Warnstreik in Hamm:

Fährt mein Bus?

Nein - sofern ich auf Linienbusse der Stadtwerke angewiesen bin. Diese bleiben am Donnerstag von morgens bis abends im Betriebshof.

Ja - sofern meine Linie vom Privatunternehmen Breitenbach bedient wird.

(Details weiter unten!)

Gilt der Streik auch für Schulbusse?

Ja und nein - siehe oben. Klar ist aber: Die allgemeine Schulpflicht gilt natürlich. Die Eltern sind dafür zuständig, dass ihre Kinder pünktlich in der Schule erscheinen. (Details weiter unten!)

Sind die Kitas geöffnet?

Ja, natürlich. Zwar gibt es in Hamm auch sechs kommunale Kitas (Blauland, Ermelinghof, Sonnenhaus, Sylverberg, Villa Wolkenwunder, Zauberblume), deren Mitarbeiter sich am Warnstreik beteiligen könnten. Die Stadt geht aber davon aus, dass der Betrieb auch dort Einrichtungen grundsätzlich, aber eventuell mit Einschränkungen, aufrechtgehalten wird.

Werden die Mülltonnen geleert?

Ja, so ist es zumindest geplant. Die Stadt rät: Restmüll-, Bio-, Papier- und Wertstoffbehälter oder den Sperrmüll planmäßig bereitzustellen und auch weiterhin stehen lassen, falls ihre Abfuhr am Donnerstag doch nicht durchgeführt wurde. Aktuelle Informationen hierzu soll es unter www.hamm.de/ash online geben. Der Recyclinghof ist regulär geöffnet. Das Servicebüro und die Hotline des ASH sind nicht besetzt.

Werde ich bei den Stadtwerken bedient?

Das ist nicht sicher. Im Kundenzentrum und in der Energieberatung ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Kunden wird empfohlen, den Besuch möglichst auf einen anderen Tag zu verlegen.

Sind die Hallenbäder geöffnet?

Nein und ja. Die städtischen Hallenbäder in Bockum-Hövel, Herringen und Heessen bleiben geschlossen. Das Maximare ist wie gewohnt geöffnet.

Bleiben die Parkhäuser geöffnet?

Nach jüngsten Informationen werden sie voraussichtlich geöffnet bleiben.

Werde ich in den Bürgerämtern bedient?

Ja - es kommt wider Erwarten kaum zu Einschränkungen.

Werde ich in den Sparkassen-Filialen bedient?

Vier Geschäftsstellen (Ahornallee, Unnaer Straße, Bockumer Weg und Stephanusplatz) bleiben geschlossen. Das Ziel war, die Hauptstelle und mindestens eine große Geschäftsstelle pro Stadtteil zu öffnen. Aktuelle Infos dazu gibt es es im Internet unter www.sparkasse-hamm.de oder unter der Telefonnummer 02381/1030.

Kommt es zu Einschränkungen auf den Straßen?

Das ist örtlich wahrscheinlich, vor allem am Vormittag in der Innenstadt. Der Protestzug der Warnstreikenden zieht von 8.30 bis 10 Uhr von Bus-Betriebshof in der Kampshege zum Martin Luther-Platz. Dort werden mehrere hundert Warnstreikende an einer Kundgebung teilnehmen.

Wozu das Ganze?

Grund für den Warnstreik sind die stockenden Tarifgespräche für die Beschäftigten beim Bund und den Kommunen. Verdi fordert für die Tarifbeschäftigten bei Bund und Kommunen sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 200 Euro mehr. Durch die Warnstreiks soll der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden.

 

Auswirkungen auf die Buslinien:

Linie 1

Wird ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Werries mit den Linien 6, 18 & 33. Alternative Route in Richtung Lohauserholz mit der Linie 83.

Linie 2

Wird ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Bockum-Hövel mit den Linien 9, R14 und S10.

Linie 3

Wird Donnerstag ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Werries mit den Linien 6, 18 & 33. Alternative Route in Richtung Lohauserholz mit der Linie 83.

Linie 4

Wird Donnerstag ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Bockum-Hövel mit den Linien 9, R14 & S10.

Linie 6

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 7

Wird ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Berge/Rhynern mit den Linien 21 & R41.

Linie 9

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 10

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 11

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 12

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 15

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 17

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 18

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 21

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 22

Wird ganztägig bestreikt.

Alternative Route in Richtung Berge/Rhynern mit den Linien 21 & R41.

Linie 27

Wird ganztägig bestreikt.

Linie 30

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 31

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 33

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie R41

Wird von der RLG, Karrie Tours, Jägerken und VG Breitenbach befahren.

Linie 83

Wird von VG Breitenbach befahren.

Linie 353

Wird von VBK Kipp und Taxen befahren.

 

Die Schulbuslinien sind vom Streik nicht betroffen:

E25: Rhynern – Osttünnen – Süddinker - Wambeln

E33: Ahornallee - Berufsförderungswerk - Konrad-Adenauer-Schule

E36: Vöckinghausen – Norddinker – Geithe – Uentrop

E37: Süddinker – Rhynern – Westtünnen – Maximilianpark - Mark

E38: Vellinghausen - Uentrop - Maxipark - Ahornallee,

E40: Bockum Barsen - Berliner Straße,

E53: Lerche - Pelkum - Hauptbahnhof

E56: Pelkum - Wiescherhöfen - Herringen

E66: Jahnschule - Herringen, Quellenstraße,

E97: Jahnschule - Pelkum/Amtshaus Auf den folgenden Schulbuslinien finden nur einzelne Fahrten statt:

E57: Bockum-Hövel - Herringen - Pelkum - Wilhelm-Nabe-Straße,

E72: Herringer Markt - Realschule Mark

E82: Heessener Markt - Bromberger Straße

(Quelle für Buslinien-Infos: City-Verkehr e.V. und Lippewelle)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare