Corona-Lage lässt es einfach nicht zu

Kein Shrek, kein Spaß: Waldbühne sagt auch Sommersaison 2021 ab

Shrek Waldbühne Heessen
+
„Shrek“ hatte die Waldbühne ohnehin schon auf 2022 verschoben. Das gilt nun auch für die Stücke „Der kleine Horrorladen“ und „Rabatz im Zauberwald II“.

Auf der Waldbühne in Heessen werden auch in der Sommersaison 2021 keine Theateraufführungen zu sehen sein. Mit dieser Entscheidung ist nun auch die letzte kleine Hoffnungsblase in Hamm geplatzt.

Hamm - Im Januar hatten die Entscheider der Waldbühne Heessen hoffnungsvoll angekündigt, die Sommersaison 2021 deutlich reduziert anzugehen - das noch dazu deutlich später als üblich, nämlich erste Ende Juli. Das Groß-Musical „Skrek 2“ war diesem Ziel sogar geopfert worden. Jetzt ist klar: Auch aus den Minimalplänen wird nichts, der beliebte Veranstaltungsort in Hamm-Heessen bleibt zum zweiten Mal in Folge wegen der unverändert kritischen Corona-Lage leer. (News zum Coronavirus in Hamm)

StadtHamm
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche226,3 km²
Einwohner179.916 (31. Dez. 2019)

Waldbühne Heessen sagt Sommersaison 2021 in Hamm ab: Kleiner Hoffnungsfunke

Die Entscheidung fiel am Mittwoch in der Vorstandssitzung der Waldbühne. „Die Gründe dafür sind die fehlende Zeit und Möglichkeit, eine adäquate Probenzeit bzw. Vorbereitung durchzuführen. Die aktuellen Corona-Auflagen lassen dies einfach nicht zu“, wurde der Spielschar im Anschluss an die Sitzung mitgeteilt. Weiter heißt es in der Nachricht: „Wir atmen jetzt alle noch einmal tief durch und starten dann im Herbst in eine tolle und aufregende Saison 2022!“

Ein bisschen Trost mag der eine oder andere Hammer in den Worten finden, dass bis dahin jede Lockerung genutzt werden solle, „um unsere Waldbühne mit Leben zu füllen“. Das könnten sowohl externe als auch interne Veranstaltungen sein: „Vielleicht tritt ja der eine oder andere Comedian im Spätsommer auf...“ Auch eine Wiederauflage des internen Sommerkinos sei vorstellbar.

Wegen der sich damals aufbäumenden Corona-Pandemie hatten der damalige Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann und die Waldbühnen-Vorsitzende Ingeborg Hesse schon im März 2020 die komplette Sommersaison des Jahres abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare