"Der Lokaljournalismus hat Zukunft"

Hammer Medienhaus mit Lob von Laschet feierlich eingeweiht

Hamm - Hoher Besuch im neuen Hammer Medienhaus: Die offizielle Einweihung wurde am Freitagnachmittag in Anwesenheit von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Verleger Dirk Ippen zelebriert. Es gab viel Lob für den Standort und das Bekenntnis zum Lokaljournalismus.

Der Festempfang schloss sich an einen ökumenischen Gottesdienst in der Pauluskirche im eigens aufgebauten Eventzelt auf der Freifläche neben dem Cineplex an. Redner der Veranstaltung mit rund 300 geladenen Gästen waren bei bestem Festwetter unter anderem Laschet, Ippen und der Hammer Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann.

Laschet mit WA-Lokalchef Michael Knippenkötter. Rechts im Bild: WA-Verleger Dr. Dirk Ippen.

WA-Verleger Ippen will den zentralen Neubau als ein klares Bekenntnis zur Stadt Hamm als Standort, zur Zukunft der Zeitung und dazugehöriger Medien und zu „unserem Land als freiheitlichen Rechtsstaat“ verstanden wissen. Von den Festgästen gab es viel Anerkennung für das moderne Gebäude, das, wie Ippen betonte, den Anforderungen der Medienbranche an die Zukunft gerecht werde.

Auch Ministerpräsident Laschet zeigte sich beeindruckt. "Es ist ein schönes Zeichen in einer Zeit, in der alle den Abgesang der Medien singen, ein neues Verlagsgebäude zu bauen mit der klaren Botschaft", sagte er. Und meinte damit: "Der Lokaljournalismus hat Zukunft."

Hunsteger-Petermann sieht das Heimatgefühl "ganz entscheidend aber auch mit den heimischen Medien verbunden: Die bekannten Stimmen im Radio machen ebenso Heimat aus wie die bunten Geschichten in der Zeitung", so der OB. "Der WA und Radio Lippewelle gehören zum Hamm wie der Glaselefant, das Kurhaus oder der Hauptbahnhof.

Nach dem Festakt nutzten viele der Gäste - darunter eben auch Laschet - die Gelegenheit für einen Rundgang durch das Gebäude von WA und Lippewelle. Im Radiostudio in der vierten Etage stellte sich der Ministerpräsident einem Live-Interview. Klicken Sie sich hier in die O-Töne der Lippewelle.

Am Sonntag zuvor hatten sich bereits rund 2500 Leser beim Tag der offenen Tür einen Eindruck vom neuen Medienhaus verschafft. Insgesamt arbeiten dort rund 200 Personen.

Rubriklistenbild: © Wiemer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.