Tag der offenen Tür am Sonntag

Einblicke ins neue Medienhaus: WA und Lippewelle laden ein!

+
Beschäftigte des neuen Medienhauses beim Gruppenbild-Termin auf der Hofseite. Diesen Eingang nutzen Leser und Hörer am Sonntag beim Tag der offenen Tür.

Hamm - Gut zwei Jahre wurde zwischen Königsstraße, Widumstraße und Gutenbergstraße an dem Neubau für die Mediengruppe Westfälischer Anzeiger gearbeitet. Jetzt ist er fertig. Am Sonntag, 22. April, dürfen alle Hammer ausnahmsweise in das Herz des Hauses blicken.

Nach und nach haben in den vergangenen zwei Wochen die Mitarbeiter die einzelnen Etagen des neuen Medienhauses bezogen. Mit der Lippewelle sind am Wochenende die letzten Kollegen in das neue Verlagsgebäude eingezogen. Nun möchte die Mediengruppe ihren Lesern und Hörern das neue Gebäude vorstellen und lädt für den kommenden Sonntag zu einem Tag der offenen Tür ein (Google-Karte weiter unten).

Zwischen 12 und 17 Uhr können sich Interessierte vor Ort ein Bild machen:

  • Wie arbeitet die Redaktion? Wie kommen Nachrichten ins Internet?
  • Was genau geschieht in der Anzeigenabteilung? Was macht die Blattplanung?
  • Wie funktioniert das Lippewelle-Studio?

Antworten auf diese Fragen beantworten Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen und führen dabei auch durch die neuen Räumlichkeiten.

Der Neubau der Mediengruppe Westfälischer Anzeiger – hier der Blick von der Königstraße – kann am 22. April im Rahmen eines Tages der offenen Tür besichtigt werden.

Dabei steht aber nicht nur die Arbeit der einzelnen Abteilungen im Mittelpunkt, sondern auch das neue Gebäude selbst. Der Haupteingang befindet sich an der Hofseite, zum Marktplatz hin. Über diesen gelangen die Besucher in das Gebäude. Im Foyer sind am Tag der offenen Tür mehrere große Monitore aufgebaut. Hier gibt es erste Informationen über die einzelnen Abteilungen und wo sie sich im Gebäude befinden.

Klicken Sie sich hier in unser großes Sonderressort!

Redakteure sind am Sonntag vor Ort, um die Fragen der Leser zu beantworten und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. In der Redaktion ist allerdings ein kleiner Teil abgesperrt und für die Besucher nicht zugänglich. Dort arbeitet der Sonntagsdienst an der Zeitung für Montag. In einer weiteren Etage sind Marketing, Anzeigenberater und Blattplanung vor Ort und erläutern ihre Aufgaben.

Christian Fecke (von links), Coleen Sanders und Philipp Kania haben am Wochenende erstmals aus den neuen Räumlichkeiten von Radio Lippewelle im obersten Geschoss gesendet.

Die Lippewelle bietet Senderführungen an. Für diese müssen sich Besucher im Foyer anmelden. Mitarbeiter der Lippewelle übernehmen dann die Führungen.

Zeitgleich zum Tag der offenen Tür findet auch der Maxilauf statt. Der Westfälische Anzeiger und die Lippewelle sind Medienpartner und haben für die Teilnehmer des Bambinilaufs Überraschungen vorbereitet. Diese können die Teilnehmer im Innenhof abholen. Dort wird ein kleines Zelt aufgebaut. Auch Getränke und Waffeln gibt es dort.

Der Neubau des Medienhauses ist entstanden, weil ein Teil des alten Verlagsgebäudes an die Justizkasse des Landes NRW vermietet wurde. Mit dem Neubau auf dem früheren Firmenparkplatz gegenüber dem Cineplex war im Sommer 2016 begonnen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.