Verkäufe auf völlig unerwartetem Level

WA-Fotograf landet Volltreffer mit Kalender für die Kunst

Andreas-G. Mantler muss seinen Kalender vielfach nachproduzieren lassen.
+
Andreas-G. Mantler muss seinen Kalender wegen großer Nachfrage vielfach nachproduzieren lassen.

Der freie WA-Fotograf Andreas-G. Mantler hat mit seinem ersten Jahreskalender voll ins Schwarze getroffen.

Hamm – Binnen zwei Wochen musste die Sammlung von 13 eindrucksvollen Nachtaufnahmen aus Hamm um ein Vielfaches der Erstauflage nachproduziert werden. Ganz handfest profitiert davon vor allem die Hammer Kulturszene.

Mit solch einer Erfolgsgeschichte hatte Andreas-G. Mantler nicht gerechnet – weder als er vor rund zwei Monaten die Idee hatte, noch als er den fertigen Kalender mit dem Titel „Lichter der Stadt – Hamm von oben“ Mitte November im Lutherviertel offiziell vorstellte. In Abstimmung mit Werner Reumke vom Verein zur Förderung des Martin-Luther-Viertels war zunächst von 100 Exemplaren die Rede. Wegen attraktiver Druckkosten gingen dann aber doch 200 Bestellungen raus. Berichte im WA und auf WA.de brachten den Stein dann aber gehörig ins Rollen.

Noch am selben Tag erreichten Mantler erste Anrufe aus den Buchläden mit der Bitte nachzulegen. "So was habe ich noch nicht erlebt, am ersten Tag so eine Nachfrage!", zeigte sich Siegfried Lenz von „Buch und Kunst“ in Bockum-Hövel und Heessen überrascht. Nach zwei Tagen waren alle 200 Kalender weg. 200 weitere waren schnell allein durch Vorbestellungen vergriffen, wiederum 200 sollen ab Montag in den Läden stehen.

Volltreffer mit Kalender für die Kunst: „Hammer zeigen Herz“

Doch das ist längst nicht alles. Auch kleine Firmen wie H&S Frank Lodde und Holz & Bau Isaak und große Unternehmen (sie dürfen Sonderwünsche äußern) kamen auf den Geschmack und bestellten fleißig: Das Marienhospital nahm den Kalender in die Adventskalenderverlosung auf, DuPont orderte (gemeinsam mit Everlam und Advansa) 430 Exemplare für die Mitarbeiter. Insgesamt waren so bis zum Wochenende 1100 Kalender bestellt.

Mantler, der den kompletten Reinerlös aus dem Verkauf des Kalenders den Machern und Künstlern im Martin-Luther-Viertel zukommen lässt, ist vom unerwarteten Zuspruch überwältigt: „Ich freue mich riesig über den Zuspruch und dass so viele Hammer Herz zeigen“, sagt er.

Weitere Infos

Der Kalender mit 13 mittels Drohnen entstanden Nachtaufnahmen wird für 12,50 Euro hier verkauft:

Buchhandlung Holota (Weststraße), „Insel“ am Busbahnhof, Bahnhofsbuchhandel, La Maison (Nassauerstraße), „BuK“ Buch und Kunst in Bockum-Hövel und Heessen, Foto Machado, „Leseliebe“ (Hammer Str.), Maxipark-Kasse und Buchhandlung im Bahnhof.

Auskünfte bei Andreas-G. Mantler, Telefon 0179-2201088, und online auf www.agm-foto.de.

Mit Hans Blossey hat auch ein anderer langjähriger WA-Fotograf (und Freund von Mantler) einen neuen Fotokalender produziert. „Hamm von oben 2021“ zeigt Hamms Gegensätze aus der Vogelperspektive.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare