Vorbildliche Werbefilme

HAMM ▪ Dass Werbespots nicht so schnell herzustellen sind, wie sie über den Fernsehbildschirm flimmern, haben die Schüler des Religionskurses von Sabrina Hillebrand am Beisenkamp-Gymnasium gelernt.

„Mal eben zack-zack, so war das dann doch nicht“, berichtet die 17-jährige Selline Leifeld. In einer sechswöchigen Projektphase tasteten sich die Jugendlichen unter dem Namen „Anthromedia“ an das Thema „Menschenbild in Bibel und Werbung“ heran. Mit welchen Mitteln arbeiten eigentlich Medien, welche Wirkungen kann das auf uns haben und wie beeinflussen diese unser Menschenbild? Das waren die Leitfragen, die die Schüler in der vorbereitenden Analyse beantworteten. Im Gegensatz zu der konsumorientierten Produktwerbung versuchen die 21 Jugendlichen christliche Werte zu vermitteln. „Mit unserer Werbung wollten wir etwas anderes ausdrücken. Man wird nicht glücklich, wenn man einfach etwas kauft“, sagt Christos Stoupas. Der 16-Jährige hatte mit seiner Gruppe an einem Spendenaufruf für die Katastrophenopfer in Japan gearbeitet. Dazu hatten sie Passanten in der Fußgängerzone befragt. In einem weiteren Werbespot, durften auch die Schüler der Klasse 5b als Darsteller mithelfen.

„Möglich wurde das Projekt nur durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Hamm“, betont Sabrina Hillebrand. Die Referendarin entwickelte das Konzept im Rahmen ihrer Examensarbeit. Lea Pauly, die ihr freiwilliges soziales Jahr bei der Film- und Fernsehschule Hamm macht, half bei der Umsetzung. Sie habe gerne mit den Jugendlichen zusammengearbeitet und in die Medientechniken eingewiesen. „Es ist genau so geworden, wie wir uns das vorgestellt haben“, sagt sie.

Auch Frank Hellmich, Leiter der Film- und Fernsehschule, der unter anderem die Kameras zur Verfügung gestellt hat, freute sich über das gelungene Ergebnis.

Die viele Arbeit hat sich für die Schüler also gelohnt: Ihre Werbefilme übernehmen eine Vorbildfunktion. Deswegen sollen sie auch auf dem TV-Lernsender nrwision ausgestrahlt werden. ▪ map

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare