Neue Nutzung für Geschäft in Braam-Ostwennemar

Vom Internet ins „Tintenfass“: Hammerin eröffnet Lego-Laden

Nadine Topp verkauft Lego-Bausteine
+
Kindheitstraum: Nadine Topp kann vom Verkauf von Klemmbausteinen leben.

EInzelhandel mal anders herum: Seit Jahren verkauft eine junge Hammerin Lego-Bausteine über das Internet und kann davon leben. Nun eröffnet sie in Hamm einen eigenen Laden.

Braam-Ostwennemar – Sie sind klein, bunt und dürfen in keinem Kinderzimmer fehlen: Lego-Bausteine. Bei Nicole Topp war das früher nicht anders. Doch mit nun 40 Jahren baut die Hammerin nicht nur bis heute gerne Lego-Sets zusammen, sie hat in den beliebten Steinchen auch ihren Beruf gefunden und eröffnet am 4. September ihr erstes Ladenlokal im ehemaligen Schreibwarengeschäft „Tintenfass“ an der Soester Straße 256. „steinXpress“ heißt der Fachhandel, der sich auf Lego sowie Klemmbausteine weiterer Hersteller spezialisiert.

Dabei war diese besondere Berufswahl nicht geplant. Bis vor zehn Jahren hatte die Hammerin Medizin studiert. Als eines Tages die Semesterferien anstanden, wollte Topp zuhause ein bisschen ausmisten und verkaufte ihre alten Lego-Sachen aus Kindertagen über das Internet, viel erfolgreicher, als sie es erwartet hatte. Ihr kam eine Idee. „Ich habe ein Semester ausgesetzt und probiert, ob ich mich mit dem Verkauf von Lego selbstständig machen kann“, erzählt sie. Weil das so gut geklappt hat, setzte sie fortan voll und ganz auf den Internethandel mit einzelnen Bausteinen sowie Sets – und zwar von zuhause aus, wo sie extra dafür Gewerbeflächen eingerichtet hatte.

Neuer Lego-Laden: Mischung aus Online- und stationärem Handel

Mit ihrem ersten eigenen Laden möchte Nicole Topp künftig eine Mischung aus Online- und stationärem Handel anbieten. „Damit geht ein Traum in Erfüllung“, sagt Topp. Dafür wird es in dem rund 140 Quadratmeter großen Geschäft einen für die Kunden zugänglichen Bereich geben. Dort bietet Topp Lego-Sets an – von Lego-Technik über Lego-Friends bis hin zu begehrten Sammlerstücken, außerdem gibt es eine Auswahl an Einzelsteinen sowie Klemmbausteine anderer Hersteller. Im hinteren, vom Verkaufsraum abgetrennten Bereich, hat Topp riesige Schränke mit unzähligen Schubladen, in denen sie Zigtausende Einzelbausteine vor allem für den Onlinehandel sowie zum Vorbestellen parat haben wird.

Ebenfalls interessant:

Auch in Herringen gibt es ein auf Lego-Steine spezialisiertes Geschäft. Es heißt „Steineflut“ und liegt direkt am Lippepark.

In der Hammer Stadtmitte gibt es ein neues Spielegeschäft. Betreiber ist ein bekannter Fotograf.

Mit dem Ladenlokal an der Soester Straße 256 ist sie nach einigen Instandsetzungsarbeiten – wie dem Einbau von LED-Lampen und moderner Technik – sehr glücklich. Ein anderer Grund: „Ich bin sehr gut in der Nachbarschaft aufgenommen worden“, sagt Topp. Sie habe schon viele Hilfsangeboten von anderen Geschäften nebenan erhalten. Weil sie nicht von einer großen Laufkundschaft ausgeht, sind die vielen Parkplätzen rund um das Ladenlokal wichtig. Punkten will sie bei ihren Kunden vor allem mit einer Sache: „Ich möchte für sie da sein“, sagt sie. Weil erfahrungsgemäß viele Erwachsene unter den Kunden sind, hat sie sich auch für die Kleinen etwas einfallen lassen und wird eine Spielecke – natürlich mit Lego – für die Kinder einrichten.

Handel mit Lego-Steinen: „Ich bin ein Kind geblieben“

Sie selbst sei „Kind geblieben“, sagt Topp mit einem Lächeln. So erklärt sie auch ihre Begeisterung für die Bausteine. Schön sei es, dass die bunten Steine für jung und alt geeignet seien. „Für Kinder sind Lego-Steine schön, weil sie damit etwas erschaffen und ihre Fantasie anregen können“, sagt die Hammerin. Sie selbst baue immer noch gerne Lego zusammen, wenngleich sie natürlich nicht mehr damit „spielt“ und beispielsweise die Figuren bewegt und sie sprechen lässt, wie es Kinder machen.

Kein Wunder also, dass Nicole Topp sogar das Namensschild für ihr Geschäft „steinXpress“ aus Lego selbst gebaut hat. „Es besteht aus etwa 25.000 Steinen“, erzählt Topp. Das habe viel Spaß gemacht. Den wünsche sie auch ihren künftigen Kunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare