Sperrung soll ab Freitagabend greifen

Lausbach sieben Wochen dicht! Busse und Recyclinghof betroffen

+
In den kompletten Sommerferien geht hier auf der Lausbach-Brücke gar nichts.

Herringen/Bockum-Hövel - Für die Anwohner des Torksfeldes dürften es erholsame Sommerferien werden – zumindest im Vergleich zu dem, was sich sonst vor ihrer Haustür abspielt.

Ab Freitagabend soll die nördliche Verbindung nach Bockum-Hövel bis Ende August gesperrt werden. Grund sind umfangreiche Sanierungsarbeiten an der – aus Richtung Herringen kommend – zweiten Lausbach-Brücke über die Lippe. Auswirkungen hat das vor allem für den Verkehr mit Ziel MVA/Recyclinghof (siehe Google-Karte unten).

Der muss nämlich für die kommenden knapp sieben Wochen umgeleitet werden. Im Westen geschieht das über den Straßenzug Am Tibaum, Hammer Straße (Werne), Wittekindstraße und Am Lausbach, im Osten über den Straßenzug Radbodstraße, Römerstraße, Hammer Straße, Bülowstraße, Wittekindstraße, Am Lausbach. Die Umleitungen sollen ausgeschildert werden, versicherte ein Stadtsprecher.

Lesen Sie auch:

Grünabfallsammlung pausiert - Recyclinghof schwer erreichbar

Sommerzeiten am Hammer Recyclinghof

Wann kriegt Hamm endlich einen zweiten Wertstoffhof?

440.000 Euro werden verbaut

Die Arbeiten an der Brücke finden im Auftrag des Landesbetriebs Straßen.NRW statt. Insgesamt werden 440.000 Euro – es handelt sich um Landesmittel – investiert. Nach Angaben der Niederlassung Ruhr des Landesbetriebs werden an dem Bauwerk die Fahrbahnübergänge, der Asphaltbelag und das Brückengeländer erneuert. Letzteres wird im Zuge der Maßnahme auf der Seite des Geh- und Radwegs erhöht.

Sperrung betrifft alle Nutzer

Die Sperrung der Brücke betrifft alle Verkehrsteilnehmer – neben Kraftfahrern also auch Fußgänger und Radfahrer. Gesperrt wird der Bereich zwischen dem Kreisverkehr in Nordherringen und der MVA. Läuft bei der Sanierung alles glatt, könnte die Brücke pünktlich zum Ende der Sommerferien am 28. August wieder freigegeben werden.

Arbeiten auch am Wochenende

Laut Landesbetrieb ist dieser Zeitplan allerdings so eng getaktet, dass auch am Wochenende gearbeitet werden muss. Daher konnte er auch keine Rücksicht auf den Anlieferverkehr zum Recyclinghof nehmen, der samstags besonders stark ist. Um keine Zeit zu verlieren und mit der eigentlichen Brückensanierung am Montag starten zu können, muss die Baustelle bereits morgen und am Samstag eingerichtet werden.

Umleitung der Busse:

Die Sanierung der Brücke hat Auswirkungen auf die Linie 15 (Ringbuslinie), die zwischen Pelkum, Herringen und Bockum-Hövel verkehrt. 

In Richtung Norden fährt sie ab Freitagabend nach Verlassen der Haltestelle „Nordherringen Friedhof“ eine Umleitung über die Johannes-Rau-Straße und die Radbodstraße bis zur Endhaltestelle „Rautenstrauchstraße“.

In Richtung Pelkum fährt sie nach Verlassen der Haltestelle „Rautenstrauchstraße“ eine Umleitung über die Hohenhöveler Straße und Römerstraße/Radbodstraße bis zur Haltestelle „Nordherringen Friedhof“ und ab hier weiter den bekannten Linienweg. Die Haltestellen auf der Umleitungsstrecke werden nicht mitbedient.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare