Weetfelder Straße zeitweise gesperrt

Unfälle und Rutschpartien auf tückisch glatten Straßen in Hamm

Unfall in Hamm: Alleestraße gesperrt
+
Die Straßenglätte hat in Hamm am Mitwochmorgen zu so mancher Rutschpartie geführt.

[Update 9.10] Wegen eines folgenreichen Glätteunfalls auf der Kreuzung Weetfelder Straße/Rathenaustraße musste die Polizei den Bereich am Mittwochmorgen zeitweise voll sperren.

Hamm - Im eingangs genannten Kreuzungsbereich war am Mittwoch gegen 8.15 Uhr der Transporter eines 30-Jährigen auf eisglatter Straße in den Graben gerutscht. Wegen aufwändiger Bergungsarbeiten mit einem Kranwagen wurde die Weetfelder Straße in Höhe der Rathenaustraße bis etwa 9.10 Uhr komplett gesperrt. Der Fahrer des Transporters sei unverletzt, heißt es. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Die tückische Straßensituation infolge überfrierender Nässe führte am Mittwochmorgen nach Polizeiangaben an verschiedenen Stellen in Hamm zu weiteren Unfällen und etlichen Rutschpartien - zum Beispiel hier:

  • Gegen 4.45 rutschte ein 63-jähriger Radfahrer in Höhe der Friedensschule auf gefrierender Nässe weg. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste und dort zunächst verblieb. Er wollte von der Josef-Wiefels-Straße in die Marker Allee abbiegen.
  • Gegen 7.15 Uhr kam ein 57-jähriger Motorradfahrer in Höhe des Marienhospitals zu Fall. Er wurde zum Glück nur leicht verletzt und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Mann wollte von der Ludwig-Teleky-Straße in die Knappenstraße abbiegen. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Der Winterdienst der Stadt Hamm ist seit dem frühen Morgen stadtweit unterwegs. Bitte fahren Sie vorsichtig.

An der selben Stelle wie der am Mittwoch verunglückte Transporter war vor wenigen Tagen die Schrankentechnik ausgefallen. Auch da kam es bereits zu nachhaltigen Verkehrsproblemen.

Auf der Wilhelmstraße war am Morgen eine Corsa-Fahrerin ist Dienstagnacht mit einem Fahrzeug der Polizei zusammengestoßen. Fünf Menschen wurden verletzt. Es handelte sich nicht um einen Glätteunfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare