Bargeld-Service für Ältere

Volksbank-Kunden aufgepasst: Diese drei Filialen werden für immer geschlossen - der Zeitplan

+
Am 15. September schließt die Filiale in Pelkum

Hamm - Kunden der Volksbank Hamm müssen sich nach dem Ende der Corona-Einschränkungen auf Veränderungen bei ihrer Bank einstellen.

Denn: Die Volksbank Hamm ändert ihre Filialarchitektur. Ab sofort hat die Filiale am Westentor geschlossen, die Mitarbeiter sind zur Hauptstelle gezogen. Zum 1. Juli folgt die Filiale an der Alleestraße. Das Team wechselt ebenfalls zur Hauptstelle. Die Filiale in Pelkum schließt zum 15. September. Die Mitarbeiter ziehen in die Volksbank-Niederlassung an der Wilhelmstraße. Sie wird derzeit für den Umzug modernisiert.

Kunden kämen nur noch einmal im Jahr

Notwendig würden die Zusammenlegungen durch das Kundenverhalten, das sich im Laufe der vergangenen Jahre nachhaltig geändert habe, sagt die Volksbank. Denn im Schnitt besuchten Kunden der Bank nur noch einmal im Jahr für einen Termin eine Filiale. „Wir stehen dabei in der Verantwortung, im Interesse unserer Kunden und Mitglieder wirtschaftlich vertretbar zu handeln“, erläutert Niederlassungsleiter Burkhard Reher.

Positive Bilanz - aber Volksbank schließt weitere Filialen

Die betroffenen Filialen seien zu klein gewesen, um auf Dauer rentabel und den Kundenwünschen entsprechend zu arbeiten. Das habe er auch den politischen Vertretern aus Pelkum deutlich gemacht, die sich nach der Ankündigung der Zusammenlegung bei ihm gemeldet hätten.

Bargeld-Versorgung sichergestellt

Er habe versprochen, dass die Schließung auf die Bargeldversorgung an den betroffenen Standorten keinen Einfluss habe. Reher: „Sie wird weiterhin über SB-Automaten sichergestellt“.

Niederlassungsleiter Burkhard Reher verteidigt die Filialschließungen gegen Kritik.

Wie viele Kunden täglich etwa in Pelkum in die Filiale kommen, konnte Reher nicht sagen. Für ältere Menschen versprach er den Extraservice der Bank. Sie könnten telefonisch Bargeld bestellen, das am nächsten Tag von einem Bankmitarbeiter gebracht wird. Reher: „Dieser Service ist kostenlos.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare