Pfand-Berge aus Plastik in Hamm - Das muss nicht sein!

+

Hamm – In Hamm könnten pro Jahr rechnerisch rund 18 Millionen Einwegflaschen allein bei Mineralwasser und Erfrischungsgetränken eingespart werden.

Dieser Erfolg wäre zu erzielen, wenn sich Hersteller und Handel konsequent die gesetzliche Mehrwegquote einhielten. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hin. Mehrwegflaschen haben laut Umweltbundesamt einen Marktanteil von nur 33 Prozent. Vorgeschrieben sind aber 70 Prozent. - WA

Lesen Sie auch:

Darum müssen Aldi und Lidl keine Mehrweg-Pfandflaschen annehmen

Service top, Bedingungen flop? So will "Flaschenpost" Hamm erobern

Mit diesen drei Tricks sahnen Pfandbetrüger richtig ab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare