66 Kinder finden keinen Platz an Gesamtschulen

Hamm - Die beiden Hammer Gesamtschulen erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Die Kehrseite: 66 Kinder finden dort keinen Platz und müssen sich eine andere Schule suchen.

Sophie-Scholl-Gesamtschule

Sowohl an der Sophie-Scholl-Gesamtschule als auch an der Friedensschule wurden für das kommende Schuljahr wieder mehr Kinder angemeldet als die Schulen aufnehmen können. Insgesamt 390 Schüler wurden an den beiden Gesamtschulen angemeldet – 17 weniger als im Vorjahr. Davon entfallen 196 auf die Bockum-Höveler Einrichtung und 194 auf die Schule in der Stadtmitte. Beide Schulen können aber nur jeweils 162 Kinder aufnehmen. Ein Teil der Plätze (12) muss auch in diesem Jahr wieder für Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf freigehalten werden.

Friedensschule

Bärbel Gröpper-Berger, Leiterin der Sophie-Scholl-Gesamtschule, freut sich, dass zwei Drittel der Bewerber wieder eine Realschul- und Gymnasium-Empfehlung haben und mit guten Zeugnissen an die Schule kämen. „Und die meisten Kinder kommen aus Bockum-Hövel“, sagt die Schulleiterin. Leon Moka, Leiter der Friedensschule, ist ebenfalls zufrieden mit der erneut hohen Zahl an Anmeldungen. „Ein Drittel der Schüler hat eine Gesamtschul- oder Realschulempfehlung“, sagte er. Besonders erfreulich sei die hohe Mädchenquote.

Zahlen aus dem Vorjahr

Die Anmeldung für die anderen weiterführenden Schulen – Gymnasien, Haupt-, Realschulen und Sekundarschule – läuft von Montag, 20. Februar, bis Freitag, 3. März, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie mittwochs von 15 bis 18 Uhr. Am Rosenmontag, 27. Februar, sind die Schulsekretariate geschlossen. Weitere Termine sind nach telefonischer Absprache mit der Schulleitung möglich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare