Weitere Fotos im Artikel

Viel Spaß und viele Spenden beim „Support-the-Artists“-Tag im Kurpark

Nicht nur die Besucher des „Support-the-Artists“-Tags hatten Spaß, sondern auch die Künstler.
+
Nicht nur die Besucher des „Support-the-Artists“-Tags hatten Spaß, sondern auch die Künstler - hier Mirka Mauck (Mitte) und Takako Oish (links).

Hunderte Hammer haben am Sonntag im Kurhausgarten einen unbeschwerten Tag mit Musik und anderer Kunst erlebt. Und das Beste: Für den Verein „Support the Artists“ kam eine ordentliche Spendensumme zusammen.

Hamm – Einfach hingehen und mit Freude Musik und Kunst erleben. Beim Bier oder Wein Jazz, Klassik und Rock genießen – auch ohne Reservierung im Vorfeld. Auf so etwas musste man in Zeiten von Corona lange warten. Der Verein „Support the Artists“ machte es am Sonntag mit seiner Veranstaltung im Garten des Kurhauses möglich. Organisator Freddy Pieper zeigte sich hochzufrieden: „Besser geht’s nicht. Man kann was machen, wenn man will.“ Überall waren Besucher mit glücklichem Blick und einem Lächeln im Gesicht zu sehen. Auch die Künstler, so Pieper, waren froh, auftreten zu können.

Es herrschte ein reges Kommen und Gehen. Etliche Besucher verweilten auch den ganzen Tag im Kurhausgarten, genossen die Atmosphäre und erfreuten sich an den verschiedenen musikalischen Klangfarben. Am Ende waren die rund 700 verfügbaren Sitzplätze mehrfach belegt gewesen. Selbst eine kräftige Regendusche am späten Nachmittag konnte die gute Stimmung nicht trüben. Das anfangs tropfnasse Trio „Mango Crazy“ schüttelte sich und begeisterte etliche Gebliebene noch bis 19 Uhr.

Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 

Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 
Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 
Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 
Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 
Aktionstag „Support the Artists“ mit Musik, Malerei, Theater im Kurhausgarten 

Der Eintritt war frei, doch die Besucher wurden gebeten, eine Spende zugunsten des Vereins „Support the Artists“ zu machen. Anja Behlau ging mehrfach mit einem großen gläsernen Gefäß herum und sammelte fleißig Scheine von den Besuchern ein. Am Ende zählten die Veranstalter laut Pieper exakt 956,80 Euro, die demnächst wieder für Hammer Künstler in (Corona-) Not zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare