Ursache steht fest

Großeinsatz in Werries - Ursache für Kellerbrand steht fest

Auch einen Leiterwagen brachte die Feuerwehr in der Nacht in Werries an den Start.
+
Auch einen Leiterwagen brachte die Feuerwehr in der Nacht in Werries an den Start.

[Update] Bei einem Brand in einer Doppelhaushälfte in Werries sind zwei Personen verletzt worden. Die Feuerwehr war im Großeinsatz. Nun wurden die Ursache und die Schadenshöhe bekannt.

Werries - Der Alarm war bei der Hammer Feuerwehr am frühen Dienstag (31. März) um 1.17 Uhr eingegangen. Gemeldet wurde ein Kellerbrand in der Straße Beverfördering. Weil Menschenleben in Gefahr sein könnten, rückten etliche Einsatzkräfte der Hauptwache sowie der Einsatzbereiche Werries, Braam-Ostwennemar, Uentrop und Norddinker in das Baugebiet aus; auch ein Leiterwagen wurde angefordert. Nicht alle Kräfte wurden letztlich benötigt.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers konnten die beiden 55 und 57 Jahre alten Bewohner des betroffenen Hauses dieses kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig verlassen. Vermutlich durch Rauchgas trugen sie leichte Verletzungen davon. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Ganzes Gebäude verraucht

Die Doppelhaushälfte wurde mangels abschottender Türen komplett verraucht. Nach unter Atemschutz vollzogener Brandbekämpfung im Keller wurde das ganze Gebäude kräftig durchgelüftet. Die Stadtwerke stellten bis auf weiteres die Strom- und Gasversorgung des Brandhauses ab. Auch die direkten Nachbarn hatten während der Einsatzzeit ihre Doppelhaushälfte verlassen müssen. 

Als Ursache machten die Ermittler der Hammer Polizei einen technischen Defekt im Bereich der Waschmaschine aus. Der Gebäudeschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare