Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

Polizisten retten Mann aus brennender Wohnung und werden selbst verletzt

Feuerwehreinsatz am Vogelbeerweg in Rhynern am Freitagmorgen.
+
Feuerwehreinsatz am Vogelbeerweg in Rhynern am Freitagmorgen.

[Update 14:30] Ein Feuerwehr- und Polizeieinsatz hat am Freitagmorgen in Rhynern für Aufsehen gesorgt. Insgesamt vier Personen wurden verletzt, zwei von ihnen sehr schwer.

Hamm - Wegen eines Wohnungsbrands am Vogelbeerweg in Rhynern wurde am Freitag um 7.23 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Vom Obergeschoss eines allein stehenden Wohnhauses hatte sich da bereits viel Qualm im ganzen Gebäude verteilt. Noch schneller als die Feuerwehr waren zwei Bezirkspolizisten vor Ort, die einen 25-jährigen Mann, der nach WA-Informationen gehandicapt ist, aus seiner völlig verqualmten Wohnung holten. Ebenso wie seine Mutter, die sich selbstständig aus der Wohnung retten konnte, erlitt er eine sehr schwere Rauchgasvergiftung. Bei Mutter und Sohn besteht nach Auskunft der Staatsanwaltschaft Dortmund Lebensgefahr.

Die beiden Beamten wurden ebenfalls verletzt, konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen, wie die Polizei später mitteilte. Der 90-jährige Bewohner der Erdgeschosswohnung blieb unverletzt.

Wohnungsbrand in Rhynern: Feuerwehr mit vielen Kräften vor Ort

Die Feuerwehr - mit bis zu 30 Kräften der beiden Hauptwachen sowie aus Rhynern, Berge und Osttünnen vor Ort - kümmerte sich zunächst um die Personenversorgung und dann von innen und außen um die Brandbekämpfung. Dafür wurde auch eine Drehleiter genutzt. Zum Glück griff das Feuer nicht auf weitere Gebäudeteile über, sodass der Einsatz schnell - es war etwa kurz nach 8 Uhr - beendet werden konnte.

Die Wohnung im Obergeschoss gilt nunmehr als unbewohnbar. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache und die Schadenshöhe zu ermitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare