Verdi-Proteste am Donnerstag in Hamm

Warnstreik trifft auch Müllabfuhr und Sparkasse - Schulpflicht

+
Symbolbild

Hamm - Wegen des Streikaufrufs im öffentlichen Dienst müssen die Hammer Bürger am Donnerstag auch mit Einschränkungen im Bürgerservice rechnen, etwa bei der Müllabfuhr. Auch Sparkassen-Kunden sind betroffen. Die Stadtwerke-Busse fahren nicht; das gilt auch für viele Schulbusse.

Nach Angaben von Gudrun Janßen, stellvertretende Bezirksgeschäftsführerin des Verdi-Bezirks Westfalen/Stadt Hamm, werden sich an den Streikaktionen unter anderem Beschäftigte der Stadtwerke (damit auch des öffentlichen Nahverkehrs) der Stadtverwaltung (darunter auch Ordnungsdienste und kommunale Kitas), des Lippeverbands, der Sparkasse, des Wasser- und Schifffahrtsamtes und des Neubauamts, der Lebenshilfe und der LWL-Universitätsklinik beteiligen. Zur zentralen Kundgebung werden knapp 400 Streikende aus dem gesamten Stadtgebiet erwartet. 

Busverkehr wird am Donnerstag bestreikt - Viele Angebote geschlossen

Ein Demonstrationszug wird sich um 8.30 Uhr vom Verkehrsbetrieb der Stadtwerke unweit von "Blumen Hesse" auf den Weg machen und weitere Teilnehmer der Stadtwerke vom Schildkamp und vom Langewanneweg mitnehmen. An der Grünstraße werden die Mitarbeiter der Lebenshilfe erwartet. Weiter geht es zum Platz vor dem Rathaus, wo sich Beschäftigte der Stadt Hamm anschließen. Endpunkt ist der Martin-Luther-Platz, auf dem gegen 10 Uhr die zentrale Kundgebung stattfinden soll.

Busse der VKU fahren am Mittwoch nicht

Die Beschäftigten des Technischen Rathauses und des Lippeverbandes sowie die Beschäftigten der Sparkasse sollen direkt zum Lutherplatz kommen. Gegen 12.30 Uhr soll die Kundgebung mit einem gemeinsamen Mittagessen enden.

Empfehlungen der Stadt für die Bürger:

Die Stadt Hamm empfiehlt, alle aufschiebbaren Anliegen und Besuche auf einen anderen Tag zu verschieben, heißt in einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung. Die sieben Bürgerämter werden wohl öffnen, jedoch sei mit längeren Wartezeiten zu rechnen.

Auch das Ausmaß des Streikes auf Leistungen der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (ASH) wie zum Beispiel die Müllabfuhr, die Straßenreinigung, oder den Betrieb des Recyclinghofs wird erst am Streiktag feststehen. Empfehlung: Die Bürger sollen ihre Restmüll-, Bio-, Papier- und Wertstoffbehälter oder ihren Sperrmüll daher planmäßig bereitstellen und auch weiterhin stehen lassen, falls ihre Abfuhr am Donnerstag nicht durchgeführt wurde.

Sobald nähere Informationen zu den Auswirkungen des Streiks auf die Abfuhr vorliegen, wird die Stadt diese im Internet unter www.hamm.de/ash mitteilen.

Schulpflicht nicht aufgehoben

Auch wenn am Donnerstag viele Schulbusse nicht fahren werden, stellt das nicht die allgemeine Schulpflicht infrage. Auch in solchen Situationen sind alle Eltern dafür verantwortlich, dass ihre Kinder pünktlich in der Schule erscheinen, wie Stadtsprecher Lukas Huster klarstellt. Sollte es dennoch zu Problemen oder gar einem Fernbleiben der Schüler kommen, obliegt die Entscheidung über eventuelle Konsequenzen den jeweiligen Schulleitungen.

Kommunale Kitas betroffen

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs kommunalen Kitas in Hamm sind aufgerufen, sich am Warnstreik zu beteiligen. "Alle können natürlich betroffen sein", sagt Stadtsprecher Lukas Huster dazu. "Aber auf welche Weise - das wissen wir nicht." Die Streikteilnahme müsse ja nicht angekündigt werden. Nach früheren Erfahrungen geht man bei der Stadt aber davon aus, dass der Betrieb in allen Kitas aufrechtgehalten wird. Die Eltern seien mittels Aushängen über eventuelle Einschränkungen informiert  worden.

Einschränkungen bei der Sparkasse

Der Warnstreik führt auch bei der Sparkasse zu Einschränkungen im Geschäftsbetrieb. Einige Geschäftsstellen bleiben aller Voraussicht am Donnerstag geschlossen, teilte Pressesprecher Philipp Schönenberg mit. Der tatsächliche Umfang der Streikmaßnahmen werde aber erst am Donnerstagmorgen erkennbar sein. Das Ziel sei, die Hauptstelle und mindestens eine große Geschäftsstelle pro Stadtteil zu öffnen.

Aktuelle Infos, welche Geschäftsstellen geöffnet sind, will die Sparkasse im Internet unter www.sparkasse-hamm.de bekannt geben. Alternativ können sie von den Kunden unter der Telefonnummer 02381/1030 erfragt werden.

Stadtwerke besonders betroffen

Besonders betroffenen vom Warnstreik sind die Hammer Stadtwerke. Unter anderem werden am Donnerstag stadtweit keine Linienbusse der Verkehrsbetriebe unterwegs sein. Klicken Sie sich hier in unseren umfassenden Bericht vom Montag.

Warnstreiks im öffentlichen Dienst in NRW

  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare