Tea-Time und royale Übernachtung

Urlaub in Hamm: So holen Sie sich England in die Stadt

England-Urlaub in Hamm: WA-Redakteurin Svenja Jesse hat sich bei britischem Regenwetter auf die Suche nach Urlaubsorten in Hamm begeben.
+
England-Urlaub in Hamm: WA-Redakteurin Svenja Jesse hat sich bei britischem Regenwetter auf die Suche nach Urlaubsorten in Hamm begeben.

Manche wagen sich jetzt in den Ferien schon wieder in die Urlaubsorte, andere sind noch etwas vorsichtig. Für alle, die keine große Reise geplant haben, hat der WA sechs Urlaubsziele, für die Sie Hamm nicht verlassen müssen. Diese Mal wird es very british mit England.

Hamm – England-Urlaub ist neben regnerischem Wetter vor allem Tea-Time, Spaziergang durch einen britischen Rosengarten und den Royals auf der Spur zu sein. Das alles geht auch bei uns in Hamm. Nach den Tipps zum Österreich-Urlaub in Hamm gibt es jetzt ein paar Vorschläge, wie Sie sich England nach Hamm holen können.

England-Urlaub in Hamm: English Breakfast

Ein Tag in England startet mit einer deftigen Mahlzeit, weiß Joyce Reisner. Die Britin lebt zwar bereits seit 60 Jahren in Hamm, Baked Beans stehen aber bei ihr immer noch ganz oben auf der Shopping-List. „Das ist mein absolutes Lieblingsessen. Ich schaffe es oft nicht einmal sie warm zu machen, bevor ich sie esse“, sagt sie. Zu einem English-Breakfast gehören außerdem Bacon, „schön kross gebraten“, Eier, kleine Würstchen und Toast. „Das muss richtig schön dunkel sein“, sagt Reisner.

Englandurlaub in Hamm

Englandurlaub in Hamm
Englandurlaub in Hamm
Englandurlaub in Hamm
Englandurlaub in Hamm
Englandurlaub in Hamm

Very british: Spaziergang durch den Rosengarten

Frisch gestärkt kann es dann in den Kurpark gehen. Der neu gestaltete Garten am Gradierwerk eignet sich super für einen Spaziergang. „Mit den vielen Blumen erinnert er mich auch sehr an die Gärten in England“, sagt die Britin.

„Queen“-Ausstellung im Maxipark Hamm

Wer ein wenig in die Welt der britischen Rockmusik eintauchen will, kann sich anschließend in den Maxipark begeben. Dort läuft aktuell die Fotoausstellung „Queen – The Neal Preston Photographs“. Der Fotograf hat die Band mehrere Jahre begleitet und war 1985 einer der Fotografen beim „Live Aid“ Konzert im Londoner Wembley Stadion. Die 50 großformatigen Bilder sind im Maxipark verteilt und können dort bis zum 1. November angesehen werden.

Tea-Time gehört zum England-Urlaub dazu

Gegen 17 Uhr ist in Großbritannien offiziell Tea-Time. Dann gibt es frisch aufgebrühten englischen Tee mit Milch und Shortbread. Ein englisches Café gibt es in Hamm nicht, Tee und Gebäck allerdings schon. „Ich kaufe unseren Tee immer im Himalaya-Markt in Rhynern“, erklärt Reisner. Auch Tee Gschwendner in der Fußgängerzone führt verschiedene Sorten von britischem Tee. „Wichtig ist, dass man den Tee mit kochendem Wasser aufgießt. Es muss noch kochen und dann lässt man ihn etwa fünf Minuten ziehen. Dann kommen etwa drei Esslöffel Kuh-Milch rein“, erklärt die Britin.

Übernachtung mit britischem Flair

Englisch übernachten kann man in Hamm an gleich zwei Stellen. Zum einen im alten Torbogenhaus auf Schloss Oberwerries. Dort gibt es das Bradford-Zimmer, das passend zur Partnerstadt im britischen Stil eingerichtet ist. Noch etwas pompöser schläft es sich auf Gut Kump. Auch außerhalb der Landpartie erinnert das große Haupthaus mit den grünen Wiesen und Gärten an englische Herrenhäuser. Die Zimmer starten preislich ab 99 Euro. Für die Hochzeits-Suite bezahlt man 219 Euro. Wer nicht übernachten möchte, kann aber auch die Guts-Gastro besuchen. Diese ist unter der Woche ab 17 Uhr geöffnet. Pünktlich zur Tea-Time.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare