Hammer Angebot kurz vor Fertigstellung

Update für Radverkehr: Das kann die neue Mobilstation am Bahnhof

+
Die neue digitale Infostele vor dem Hammer Hauptbahnhof kann vieles. Die klassische Infotafel ist abgebaut worden. Die Mobilstation direkt daneben wurde aufgewertet mit selbstständigen Einstellmöglichkeiten rund um die Uhr und Lastenrädern.

Umweltfreundlich reisen und pendeln: Die Mobilstation am Hammer Hauptbahnhof steht kurz vor der Fertigstellung. Wer mit dem Fahrrad kommt oder Car-Sharing-Angebote wahrnehmen möchte, findet dazu ab diesem Herbst erweiterte Möglichkeiten. 420.000 Euro kostet das Angebot, vieles davon war schon da, ist jetzt aber ausgebaut und besser vernetzt.

Hamm – Eine der größten Radstationen im Ruhrgebiet, Leihradstandort für „metropolradruhr“, Car-Sharing der DB: Das gab es vorher schon, dümpelte aber unabhängig voneinander etwas vor sich hin. Nun sollen all diese Angebote im Bewusstsein der Nutzer gebündelt werden, gekoppelt an verbesserte Nutzungsmöglichkeiten. So ist zum Beispiel ein Bereich der Radstation ab so sofort mit 100 Stellplätzen per Chip oder Handy für Kunden selbstständig 24 Stunden zugänglich. Der weitere Betrieb läuft seit dem 15. Juli coronabedingt zwischen 8 und 16 Uhr.

Ab September werden in der Radstation zwei Elektrolastenräder zum Verleih vorgehalten. Eine Ladestation für E-Bikes wird eingerichtet. In der Station können wie bisher Reparaturarbeiten ausgeführt werden. Hier werden auch kostengünstig Fahrräder recycelt und an bedürftige Menschen weitergegeben.

Wer in Hamm zwingend aufs Auto umsteigen möchte, kann fünf Fahrzeuge der DB beziehungsweise Stadtteilautos nutzen. Mit der Errichtung einer Ladestation an der Post wird sich darunter auch ein E-Mobil befinden. Der Fundus an E-Fahrzeugen soll aufgestockt werden.

Im Bahnhofsbereich gibt es zudem freies W-Lan. Der Brandschutz in der Radstation wurde verbessert, die Rechnertechnik aktualisiert.

Neue digitale Info-Stele am Aus- und Eingang des Bahnhofs

Ein Stolz der Stadt ist die neue digitale Info-Stele direkt am Aus- und Eingang des Bahnhofs am Willy-Brandt-Platz. Über einen Touchscreen können Informationen zu Mobilitätsangeboten, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und ein Stadtplan abgerufen werden. Auf der Rückseite sind die Zugabfahrzeiten sichtbar.

Abgebaut wurde an gleicher Stelle allerdings die „analoge“ Stele mit dem Stadtplan und Fußgängerleitsystem, die erst im vergangenen Jahr im Zuge der Aufwertung des Bahnhofsumfeldes überarbeitet worden war. Menschen ohne Bezug zum Internet und zu Computern schauen hier in die Röhre. Ob die Stele, die auch an weiteren Orten im Stadtbild steht (zum Beispiel am Rathaus oder in der Weststraße), wieder aufgestellt wird, wurde beim Ortstermin nicht beantwortet.

Von den 420.000 Euro Kosten übernimmt das Land 326.000 Euro aus Fördertöpfen.

Weitere Informationen für Nutzer:

  • Die Angebote der Mobilstation finden sich im Internet unter www.hamm.de/mobilstation.
  • In der Radstation arbeiten in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter 24 Teilnehmer von Maßnahmen.
  • 600 Stellplätze gibt es hier. 100 kommen im selbstständig zugänglichen Bereich hinzu.
  • Die Monatsgebühr liegt bei 8,50 Euro, der Tagessatz bei 1 Euro.
  • Coronabedingt ist die Station eingeschränkt von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare