Mit Westfalia hatte das nur wenig zu tun...

Bundesligist zu Gast! Deshalb hielt der Mannschaftsbus von Union Berlin über Nacht in Rhynern

Der Bus hielt sehr auffällig im Ortskern.
+
Der Bus hielt sehr auffällig im Ortskern.

Sehr auffällig parkte der Mannschaftsbus des Fußball-Bundesligisten Union Berlin zuletzt mitten im Ortskern von Rhynern. Was es damit auf sich hatte.

Rhynern - Auch wenn der ein oder andere im Umfeld von Westfalia Rhynern vielleicht davon träumen mag, ist ein Duell gegen den 1. FC Union Berlin wohl eher utopisch. Aber was macht dann der offizielle Vereinsbus mitten in Rhynern? Hat etwa das Bundesliga-Team von „Eisern Union“ nach dem Auswärtssieg in Köln im Hotel Lindenhof übernachtet?

Verein1.FC Union Berlin
WettbewerbBundesliga
StadionStadion An der Alten Försterei
TrainerUrs Fischer

Fußball-Bundesligist Union Berlin zu Gast in Rhynern: Bürgeramtsleiter leidenschaftlicher Fan der Eisernen

Ganz abgesehen davon, dass es zu Corona-Zeiten kaum möglich wäre, so hat auch lediglich der Busfahrer dort sein Quartier aufgeschlagen. Er hatte zuvor die Union-Mannschaft zunächst vom Flughafen Köln/Bonn zum Stadion gefahren und nach dem Spiel wieder zum Flughafen gebracht.

Auf dem Weg zurück über die A2 nach Berlin machte er nachts Rast im Lindenhof, auf dessen Parkplatz der Bus stand und morgens für Aufsehen sorgte – übrigens nicht nur beim Bürgeramtsleiter Ralf Jägermann, der leidenschaftlicher Union-Fan ist.

Während es für den 1.FC Union Berlin derzeit sportlich rund läuft, ist ein anderer Traditionsklub auf wie neben dem Platz aktuell sichtlich angeschlagen. Beim FC Schalke 04 soll nach dem 24. Spiel in Folge ohne Sieg ein Funktionär im Verein offenbar vorzeitig entlassen werden. Die Kappen sind Tabellenschlusslicht, Union Berlin ist derzeit Fünfter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare