Unfallbilanz 2019: So viele Unfälle wurden in Hamm gezählt

+

Exakt 856 Unfälle haben sich im vergangenen Jahr auf den Hammer Straßen ereignet. Das sind 4,8 Unfälle je 1000 Einwohner, haben die Statistiker von Information und Technik Nordrhein-Westfalen, dem Statistischen Landesamt für Nordrhein-Westfalen, errechnet.

Hamm – Damit liegt Hamm in NRW-Vergleich auf Rang 102 von 396 Kommunen – wobei Borgholzhausen im Kreis Gütersloh auf Rang 1 die Stadt mit der größten Unfallhäufigkeit ist und Schlangen im Kreis Lippe auf Platz 396 die mit der geringsten.

Ein Blick in die Umgebung: Münster liegt mit 1616 Unfällen (5,1 je 1000 Einwohner) auf Platz 68, Dortmund mit 2227 Unfällen (3,9 je 1000 Einwohner) auf Platz 230 – und ist damit deutlich sicherer als die Lippestadt. Von den 856 Unfällen in Hamm waren 648 Unfälle mit Personenschaden und 208 solche mit schwerwiegendem Sachschaden oder sie geschahen unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Insgesamt verunglückten auf den Hammer Straßen 827 Personen. Darunter waren zwei Getötete und 129 Schwerverletzte sowie 696 Leichtverletzte.

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagabend, 26.Juli in Hamm wurden hier acht Menschen verletzt, darunter vier Kinder. Nach einem anderen schweren Unfall im Hammer Süden wurde nun die erste begrünte Bushaltestelle aufgestellt.

Bei einem weiteren Unfall auf der Oestinghauser Landstraße bei Soest wurden hier zwei Menschen verletzt. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare