1. wa.de
  2. Hamm

Unfall im Kreisverkehr: Radfahrer auf Motorhaube geschleudert und schwer verletzt

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Ein Streifenwagen der Polizei
Die Polizei eilte in den vergangenen Jahren schon mehrfach zu besagtem Kreisverkehr, weil sich dort Unfälle ereignet haben (Symbolbild). © Carsten Rehder/dpa

Am Dienstagmorgen hat sich am Kreisverkehr Heessener Straße/Afyonring ein Verkehrsunfall ereignet. Ein Radfahrer wurde schwer verletzt. An der Stelle gab es schon mehrfach Unfälle.

Hamm - An dem Unfall in dem Kreisverkehr beteiligt waren nach Angaben der Polizei eine 27-jährige VW-Fahrerin und ein 29 Jahre alter Radfahrer. Der Unfallhergang: Gegen 7.15 Uhr bog die VW-Fahrerin aus dem Kreisverkehr von der Heessener Straße nach rechts auf den Afyonring ab. Dabei stieß sie mit dem 29-jährigen Radfahrer aus Hamm zusammen, der auf der Heessener Straße in Richtung Westen fuhr.

Der 29-Jährige wurde daraufhin auf die Motorhaube geschleudert und prallte mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Autos. Der Radfahrer zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde er stationär aufgenommen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.250 Euro geschätzt.

Kreisverkehr Afyonring: Schon mehrere Verletzte nach Unfällen

Die Polizei musste in den vergangenen Jahren mehrfach zu dem Kreisverkehr eilen, weil sich dort Unfälle - teils mit Verletzten - ereignet haben. Dreimal war das seit Anfang 2021 der Fall. In diesem Fällen handelte es sich allerdings um Auffahrunfälle, die alle nach demselben Muster passierten.

Wegen des vielen Verkehrs auf der Heessener Straße staute es sich im Kreisverkehr und direkt davor, heranfahrende Autofahrer übersahen das und rauschten in verkehrsbedingt haltende Pkw. Anfang des Jahres wurde bei einem solchen Unfall eine 45 Jahre alte Fahrerin eines Opels verletzt. Zwei leichtverletzte Frauen und eine Schwerverletzte gab es nach zwei Unfällen wegen Rückstaus im März, die sich im Abstand von nur acht Tagen ereigneten.

Horror-Unfall im Jahr 2020: Auto kracht in Hausfassade

Sogar zeitweise um sein Leben kämpfen musste ein 30-jähriger Audi-Fahrer, der im April 2020 in der Nacht auf Ostersonntag mit hoher Geschwindigkeit durch den Kreisverkehr bretterte und in ein Gebäude krachte. Das Auto war danach komplett demoliert, die Fassade ebenfalls stark beschädigt. Auch ein 24-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt.

Anwohner beklagten sich im April 2021 auch über Raser und Poser, die auf der Heessener Straße, dem Afyonring und im Umfeld des Kreisverkehrs unterwegs seien. Auch den schweren Unfall ein Jahr zuvor brachten sie mit dieser Szene in Verbindung.

Auch interessant

Kommentare