Ein Schwerstverletzter

Folgenschwerer Unfall auf der B475 - zwei Hammer beteiligt

+
Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte eilen zu einem Unfall auf der Bundesstraße 475 zwischen Lippetal-Oestinghausen und Hultrop. Auch ein Rettungshubschrauber landete vor Ort.

Lippetal/Hamm - Auf der B475 zwischen Oestinghausen und Hultrop hat sich am Freitagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Hammer, die in einem Getränke-Laster saßen, wurden leicht verletzt. Ein Soester erlitt schwerste Verletzungen.

Am Ortsausgang Hultrop in Richtung Oestinghausen waren gegen 14.35 Uhr ein Auto und ein Getränke-Laster frontal zusammen gestoßen. 

"Ein 37-jähriger Soester befuhr mit seinem Pkw die B475 in Richtung Oestinghausen und geriet aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Fahrzeug mit einem entgegenkommenden Lkw", erklärte die Polizei am Abend. 

Der Autofahrer aus Soest erlitt bei der Kollision schwerste Verletzungen. Er wurde in seinem Wagen eingeklemmt. 

In dem Lkw saßen ein 45-Jähriger und ein 26-jähriger Beifahrer. Beide kamen aus Hamm. Sie wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Die Feuerwehr musste das Auto mit hydraulischem Gerät auseinander schneiden, um den Fahrer zu befreien. "Das war schwierig. Das Auto war sehr deformiert", erklärte Feuerwehrsprecher Marc Schlunz.

Hubschrauber durch Zufall in der Nähe

Ein glücklicher Zufall kam aus der Luft: Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph Westfalen war im Umfeld in der Luft und bekam über Funk Kenntnis über den schweren Unfall. 

Der Pilot setzte zur Landung an. Nachdem der schwerstverletzte Patient durch die Feuerwehr gerettet worden war, wurde er mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. 

Zudem waren ein Notarzt aus Soest und ein Rettungswagen vor Ort.

Die Feuerwehr Lippetal rückte mit zwei Zügen aus Lippborg und Oestinghausen, der ELW-Gruppe und dem Rüstwagen aus Lippborg mit etwa 30 Einsatzkräften an.

Die Sperrung der Straße dauerte bis in den Abend an und sorgte im Umfeld für lange Staus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare