Radler und Autofahrer verunglückt

Glätte überrascht Hammer: Viele Unfälle im Stadtgebiet

+

Überfrierende Nässe hat am Donnerstagmorgen an vielen Stellen im Hammer Stadtgebiet für etliche schmerzhafte Rutschpartien gesorgt. Auch mehrere Unfälle mit Pkw wurden gemeldet. Der ASH schickte ein Streufahrzeug auf die Straße.

Hamm - Besonders freie Straßen- und Wege-Bereiche waren am Donnerstagmorgen spiegelglatt. Vor allem viele Fußgänger und Radfahrer wurden davon überrascht, rutschten weg und zogen sich - zum Beispiel auf der Maximilianbrücke und am Alten Grenzweg in Werries sowie im Bereich Ahornallee/Eschenallee - blaue Flecken und Prellungen zu.

Glättebedingte Unfälle mit Autos meldete die Polizei unter anderem auf der Soester Straße (in Höhe Osterholz überschlug sich ein Auto, weiter Richtung Welver rutschte ein Pkw in den Graben); in Lohauserholz (auf der Kreuzung Auf der Becke/Martinstraße) rutschte ein Pkw vor ein Straßenschild. Ersten Informationen zufolge blieb es in allen Fällen bei allenfalls leichten Verletzungen.

ASH fährt kleinen Winterdiensteinsatz

Der ASH war am Donnerstagmorgen ab etwa 6.30 Uhr mit einem Großstreuwagen im Einsatz, und zwar vornehmlich im Osten der Stadt, wie eine Sprecherin auf Nachfrage mitteilte. 24 Stunden zuvor seien zwei Großstreuer eingesetzt gewesen. Die Einsatzbereitschaft für die Streuflotte gilt seit dem 1. November 2019. Insgesamt können acht Groß- und fünf Kleinstreufahrzeuge genutzt werden. 850 Tonnen Salz werden vorgehalten.

Inzwischen dürfte die Unfallgefahr durchweg gebannt sein. Das könnte sich zum Abend bei sinkenden Temperaturen wieder ändern: Achtsames Fahren ist also angebracht.

Klick ins Wetter für heute und die kommenden Tage

Lesen Sie auch:

Schnee und Eis: So ist die Räumpflicht in Hamm geregelt

Fragen und Antworten zum Winterdienst des ASH in Hamm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare