Polizei sucht Autodiebe

Mit dreister Masche geklauter Mercedes taucht wieder auf - von den Tätern fehlt weiter jede Spur

Mercedes-Stern im Close-Up an einem silbernen mercedes-Youngtimer
+
7.500 Euro wollte ein Hammer Mercedes-Fahrer für sein Fahrzeug haben. Am Ende bekam er nichts. (Symbolbild)

Das ging schnell: Der Mercedes, den Unbekannte mit einem miesen Probefahrt-Trick am Mittwoch in Hamm klauten, ist gefunden worden.

Update, 20. November, 17.27 Uhr: Der weiße Daimler, der am Mittwoch bei einer Probefahrt auf der Münsterstraße entwendet wurde, ist am Donnerstag im Kreis Unna wieder aufgetaucht. Gegen 14 Uhr fiel das Coupé nach Angaben der Hammer Polizei einem aufmerksamen Ehepaar auf, das die Polizei verständigte. Der Wagen stand demnach ohne Kennzeichen auf einem Feldweg in der Nähe des Ostenhellweg in Bergkamen. Wie viele Kilometer mit dem Auto gefahren worden sind, konnte die Polizei nicht sagen. Der Wagen war bis auf die fehlenden Kennzeichen allerdings unbeschädigt.

Das Fahrzeug wurde daraufhin sichergestellt. Die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern laufen noch.

Unsere ursprüngliche Berichterstattung:

Mit einer unglaublich dreisten Masche haben Autodiebe einen 31-Jährigen in Hamm um seinen Mercedes gebracht. Der Benz-Besitzer hatte sein weißes und nicht mehr ganz taufrisches E-Klasse-Coupé (Baujahr 2010, Laufleistung 250.000 Kilometer, vorne rechts nur ein Notrad) auf einer Internetplattform für 7500 Euro zum Verkauf angeboten. Kaufinteressenten meldeten sich recht zügig, und es wurde für Mittwochabend ein Treffpunkt im Hammer Norden vereinbart.

Zwei Männer fuhren dort gegen 18 Uhr in einem weißen Range Rover mit GE-Kennzeichen (Gelsenkirchen) vor. Sie stiegen aus ihrem deutlich höherwertigen Fahrzeug und baten den Benz-Besitzer um eine Probefahrt. Auch wegen Corona-Bedenken wollte der Hammer Verkäufer bei dieser nicht selbst dabei sein. Er wiegte sich zudem in Sicherheit, weil schließlich der Range Rover am Treffpunkt zurückblieb.

Dritte Person im Auto versteckt!

Letzteres sollte sich allerdings als Trugschluss erweisen. Kaum waren die beiden Kaufinteressenten in den Benz gestiegen und über die Münsterstraße davongefahren, setzte sich auch der Range Rover in Bewegung. Offenbar hatte sich eine dritte Person auf der Rückbank versteckt gehalten, war während der Verkaufsbesprechung nach vorne geklettert und fuhr nun dem Benz hinterher. Der 31-jährige Mercedes-Besitzer hatte das Nachsehen.

Eine Fahndung der Hammer Polizei nach den Fahrzeugen blieb erfolglos. Am Donnerstag war zunächst noch unklar, ob der Range Rover oder die Kennenzeichen daran zuvor ebenfalls gestohlen worden waren.

Diese Diebe werden nun gesucht:

Die Autodiebe stammen vermutlich aus Südosteuropa. Einer ist etwa 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und stämmig. Er trug eine braune Strickjacke. Der zweite Mann ist etwa 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hat einen Bart, trug eine Mütze, ein kariertes Hemd und eine Jacke. Die dritte Person im Range Rover kann nicht beschrieben werden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381/916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare