Polizei sucht schwarzen Daimler

Heikle Aktion im Hammer Osten: Auto schneidet Linienbus - Verletzte

+

Hamm-Osten - Bei einem Unfall am auf der Ostenallee wurden zwei Mitfahrer in einem Linienbus verletzt. Der Unfallverursacher ist flüchtig und wird nun von der Polizei gesucht.

Nach Polizeiangaben war der Bus m Donnerstag gegen 10.05 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Ostenallee stadtauswärts unterwegs. Kurz vor der Fasanenstraße musste der 26-jährige Busfahrer sein Fahrzeug stark abbremsen, um einen Unfall mit einem schwarzen Daimler mit HAM-Kennzeichen zu vermeiden.

Der unbekannte Autofahrer hatten den Linienbus auf dem linken Fahrstreifen überholt und bog dann direkt vor dem Bus nach rechts in die Fasanenstraße ab. Dort setzte er seine Fahrt fort.

Zwei Verletzte im Krankenhaus

Bei dem Bremsmanöver stürzten die 25 und 61 Jahre alten Fahrgäste zu Boden. Ein Rettungswagen brachte die zum Glück nur leicht Verletzten zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Bei dem flüchtigen Daimler könnte es sich um eine A-Klasse oder B-Klasse handeln.

Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare