Soester Straße/Hohefeldweg: Baustellenampel soll entlasten

+

Hamm-Osten/Westtünnen - Autofahrer, die von der Soester Straße auf den Hohefeldweg wollen, haben es zeitweise richtig schwer, um nach links auf die stark befahrene Straße zu kommen.

Was aktuell an der Stelle eingerichtet wurde, ist aber kein Versuch, sondern die mobile Ampel ist bedingt durch eine Baustelle. Ob die Anlage wirklich Entlastung bringt für die Linksabbieger, ist allerdings fraglich. Lokalpolitiker forderten bereits bei diversen Ortsterminen eine Lösung für dieses Problem.

Wie hier auf WA.de berichtet, wird seit Montag die Kreuzung von Ahorn-, Birkenallee und Caldenhofer Weg saniert. In Ost-West-Richtung wird eine Umleitung über die Soester Straße und den Hohefeldweg eingerichtet. Die geschilderten Probleme im Einmündungsbereich könnten sich demnach jetzt noch verschärfen.

Baustelle bringt Parkverbot auf Soester Straße

Damit sich das in Grenzen hält, hat die Stadtverwaltung bei der Planung der Umleitung die Baustellenampel an dieser Stelle eingerichtet. Erst dadurch können die Verkehrsströme, die von der östlichen Soester Straße kommen, auf die Hauptverkehrsstraße weitergeleitet werden. Sonst hätten die Autofahrer wegen der Vorfahrtsregelung und der zu erwartenden Autoströme auf dem Hohefeldweg wohl kaum Gelegenheit, auf die Straße zu kommen, erklärt Stadtsprecher Lukas Huster.

Die Sanierung der rund 800 Meter südlich gelegenen Kreuzung soll Anfang August abgeschlossen sein. In Nord-Süd-Richtung ist der Baustellenbereich zudem nur einspurig befahrbar. Dort regelt ebenfalls eine Baustellenampel den Verkehr, der sich auch sonst schon zeitweise staut. Es könnte also zu noch längeren Wartezeiten kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.