Schauer am frühen Abend

Regnerische Sommernacht: 9.000 Besucher beim Feuerwerk im Maxipark

+

Hamm - Mit rund 9000 Besuchern blieb der Andrang bei der Sommernacht und Feuerwerk im Maxipark hinter den erwarteten Zahlen zurück. ,,Da hat sicherlich der Regen viele Interessierte noch abgeschreckt", ist sich Veranstaltungsleiterin Alexandra Schapals sicher. Die Anwesenden wurden aber vielfach belohnt, denn nach dem Schauer am frühen Abend sorgten sowohl das vielfältige Rahmenprogramm, wie das große Feuerwerk für zahlreiche Höhepunkte.

Die über 20 Minuten andauernde Feuerwerkschoreografie, die Detlev Cohsmann mit seinem Team und den Veranstaltern ausgearbeitet hatte, bot erstmals einen doppelten Spannungsbogen mit zwei Höhepunkten. Die aktuelle eingeflossene Musik, die von Sasha über Take That bis zu den Imagine Dragons reichte, harmonierte perfekt mit der Klassik von Franz von Supé, Jaques Offenbach und Mussorgsky.

Lichtelemente am Boden unterstrichen die vielfältigen, prachtvollen Bilder, die von den Raketen im Nachthimmel gemalt wurde. Die Besucher wechselten immer wieder zwischen konzentrierter Betrachtung, spontanem Applaus und lautem Jubel. Neben dem Feuerwerk war aber auch die große Party, die Dank zahlreicher Angebote quer durch den Park gefeiert wurde, für Stimmung.

Auf der Bühne am Elefanten sorgte nicht nur die Band "Sixpash" mit zeitlosen Charthits für Tanzalarm und eifriges Mitsingen der Besucher. Von 21 bis 21. 45 Uhr sorgte dort auch der Auftritt des "Neue Deutsche Welle"-Duos "Geier Sturzflug" für eine mitreißende Party.

Aktionsmulde wird zur Open-Air-Disco

Die niederländische Band "Feeling" verwandelte die Aktionsmulde Süd in eine stimmungsvoll beleuchtete Open-Air-Disco. Mit Schlager und Disco-Fox brachten sie die zahlreichen Fans zum Tanzen und Mitsingen.

Zwei weitere Bands arbeiteten am Bahnhofsbereich Hand in Hand: Die Kapelle "Blechsalat" bewies, das Blechblasmusik auch energiegeladen, mitreißend und begeisternd sein kann. Für heiße, lateinamerikanische Rhythmen sorgte hingegen "Rumbacoustic".

Sommernacht und Feuerwerk im Maxipark 2019

Mit dem foolpool-Straßentheater und der Glupo-Group boten noch zwei Walking Acts quer durch den Park für Furore: Das Straßentheater zeigte mit aus Fahrrädern zusammengebauten Fantasietieren einen faszinierenden Anblick, der große und kleine Zuschauer fesselte.

Das Duo Glupo-Group zog vor allem mit seinem mit Plüsch verschönerten, halben Trabi für einen Hingucker. Gerade die Kinder liefen dem clownesken Duo begeistert hinterher. Buchstäblich feurig wurde es bei der Flames Fire Comany, die quer durch den Park faszinierende Jonglagen mit brennenden Gegenständen bot.

,,Wir waren zuerst auch wegen des Wetters am überlegen, ob wir kommen sollten", verriet Tanja Schmidt, die mit der ganzen Familie da war. Aber wirklich alle seien nun hellauf begeistert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare