Polizei hofft auf Hinweise

Doggen in Uentrop offenbar durch Köder vergiftet

+

Uentrop - Auf dem Betriebsgelände einer Firma in Uentrop sind offenbar zwei Doggen vergiftet worden. Der 51-jährige Besitzer der Tiere geht davon aus, dass Giftköder ausgelegt wurden.

Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage mitteilte, sind die beiden Doggen derzeit in tierärztlicher Behandlung. Welcher Art die Erkrankungen oder Verletzungen und wie schwerwiegend sie sind, wurde zunächst nicht bekannt.

Den Angaben zufolge passierte der Vorfall auf dem Firmengelände an der Kranstraße in der Zeit zwischen Mittwoch, 28. März, und  Sonntag, 1. April, 18 Uhr. Offen blieb sowohl, warum der Zeitraum nicht genauer eingegrenzt werden kann, als auch ob es sich eventuell um Wachhunde des Unternehmens handelt.

Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381/916-0 entgegen.

In den vergangenen Wochen wurden im Hammer Stadtgebiet mehrfach gefährliche Hundeköder gefunden und gemeldet:

Fleischstücke mit Reißzwecken: Immer neue gemeine Hundeköder

Hundeköder in Hamm: 500 Euro Belohnung für Hinweise

Gefährlicher Hundeköder auf der Falkenstraße entdeckt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.