Ende der Schleichfahrten zur A2 steht kurz bevor

+
Die Dolberger Straße hat im Bereich zwischen den Autobahnauffahrten und dem Autohof im Jahr 2016 eine neue Decke erhalten. Jetzt soll sie noch einmal bearbeitet werden.

Uentrop - Die Falten sind weg, doch schöner ist das Reisen auf der L822 seit zwei Jahren im Bereich der Autobahnauffahrt Hamm-Uentrop nicht geworden. Das soll sich zeitnah ändern.

Wegen mangelhafter Griffigkeit darf die neue Asphaltdecke im Bereich der Ampeln nur mit 50 km/h befahren werden. Spätestens bis zu den Sommerferien soll der Mangel behoben sein und der Abschnitt wieder für höhere Geschwindigkeiten freigegeben werden. Das kündigte Oscar Santos, Sprecher von Straßen-NRW, an. Betroffen ist ein 1350 Meter langer Abschnitt, zwischen der Einmündung „L 667 Zollstraße/L 822 Dolberger Straße“ und dem Auffahrtsarm zur A2 in Fahrtrichtung Hannover.

Ein Termin für den Einsatz des Spezialfahrzeugs, das die Oberfläche mit einem Wasserstrahlverfahren bearbeitet und damit die obere Schicht griffiger macht, steht auch schon fest: Am 9. Mai zwischen 9 und 13 Uhr sollen die Arbeiten stattfinden. „Anschließend gibt es eine erneute Griffigkeitsprüfung“, so Santos weiter. Verläuft die zufriedenstellend, gilt die Straße als sicher. Wenn nicht, muss ein zweiter Arbeitsgang her. Das Verfahren kann witterungsunabhängig und relativ zügig angewendet werden.

Sperrungen und – damit verbunden – weiträumige Umleitungen sind dazu nicht nötig. Direkt nach Abschluss der Bauarbeiten im Sommer 2016 hatten Prüfungen die Griffigkeitsmängel ans Licht gebracht. Die Griffigkeit einer Straße – insbesondere bei Nässe – ist entscheidend für das Fahr- und Bremsverhalten von Kraftfahrzeugen und daher bei der Untersuchung und Beurteilung von Unfallursachen bedeutsam. - rad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.