Körperverletzung beim Osterfeuer - Polizei sucht Schläger

+

Werries - Zwei Personengruppen sind in der Nacht zum Sonntag in Werries in Streit geraten. Jetzt sucht die Polizei zwei Männer. 

Laut Pressemitteilung kam es um 2.40 Uhr, beim Osterfeuer am Schützenplatz in Werries zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Die Gruppen stritten sich vor dem Eingang zum Schützenplatz zunächst nur mit Worten. 

Als der Streit dann eskalierte, wurde ein 19-Jähriger von einem Täter zu Boden gestoßen und ein 18-Jähriger von einem zweiten Täter geschlagen. 

Der erste Schläger ist etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er war mit einem blauen Kapuzenpullover bekleidet. Der Zweite ist zirka 1,75 Meter groß und hat kurze Haare. Er war mit einer schwarzen Jacke und einer Jeanshose bekleidet. Die beiden Opfer erlitten leichte Verletzungen und die Brille des 18-jährigen jungen Mannes ging zu Bruch. 

Nach der Auseinandersetzung flohen die beiden Schläger. Zeugen, die den Streit beobachtet haben und Angaben zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02381 916-0 bei der Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare