Possen und Neueröffnungen

Verschiebebahnhof Post: So sieht's aus im Osten von Hamm

+

Welch ein Hin und Her um Postfilialen im großen Stadtbezirk Uentrop. Wir haben den Stand der Dinge mal geordnet.

Mark/Hamm-Osten/Braam-Ostwennemar/Werries/Uentrop – Die Freude über die Eröffnung einer neuen Post- und DHL-Filiale in der Mark war groß. Denn seit Jan-Philipp Spindelndreier seine „SchreibBar“ seit dem 20. August im umgebauten Gebäudekomplex des Netto-Marktes betreibt, können die Bewohner des Umfelds wieder wohnortnah Pakete aufgeben, Einschreiben versenden und alles weiter rund um die Dienstleistungen der Deutschen Post erledigen.

Doch was bedeutet die Filialeröffnung am Karl-Mecklenbrauck-Weg in der Mark nun für den Stadtteil Braam-Ostwennemar? Noch vor einiger Zeit war die Rede davon, dass dort eine neue Filiale entstehen soll.

Lesen Sie auch:

Hammer Post-Posse: Filialeröffnung kurzfristig abgeblasen

"SchreibBar" gestartet: In der Mark geht jetzt die Post ab

Post in Werries: tschüss Maxi-Center, hallo Handydoctor

Rückblick:

Mit der Schließung des Schreibwarengeschäfts „Tintenfaß“ an der Soester Straße, in dem auch verschiedene Post- und DHL-Dienstleistungen angeboten wurden, verließ die Deutsche Post zunächst den Stadtteil Braam-Ostwennemar. Das sollte aber nicht von Dauer sein, wie die Post damals bekanntgab.

Wie WA.de vor einigen Monaten berichtete, sollte im alten Geschäft von „Ferner“, ebenfalls an der Soester Straße, eine neue Postfiliale entstehen. Aufgrund des Rückzugs des Mietvertrags seitens des Vermieters, so erklärte es ein Postsprecher jetzt, wurde aber nichts aus dem Vorhaben. Die Filiale habe aber ohnehin nur provisorisch vom 13. Juni bis zum 19. August dieses Jahres bestehen sollen, wie Rainer Ernzer, Pressesprecher der „Deutsche Post DHL Group“ im Gespräch mit dem WA erklärte.

Ersatz-Standort

Vor einigen Monaten hatte es nach der Absage für das Ladenlokal des ehemaligen Lotto-Geschäfts „Ferner“ von Seiten der Post noch geheißen, dass man nun auf der Suche nach einem neuen Standort in Braam-Ostwennemar sei. Das hat sich nun aber erledigt.

„Die ,SchreibBar‘ ist der Ersatz für das ,Tintenfaß‘“, sagte der Pressesprecher der Post gegenüber WA.de. Heißt: Weil die „SchreibBar“ am Karl-Mecklenbrauck-Weg in der Mark nicht allzu weit entfernt ist von der bisherigen Postfiliale „Tintenfaß“ an der Soester Straße, sucht die Post nun nicht mehr nach einem weiteren Standort in Braam-Ostwennemar.

Vorteile genannt

Ohnehin hat sich zuletzt einiges getan im Filialnetzwerk der Post- und DHL-Gruppe im Bezirk Uentrop. Mit der Schließung der Post im Maxicenter an der Ostwennemarstraße vor anderthalb Wochen sind nun alle Postfilialen im Stadtbezirk Uentrop an Einzelhandelsläden gekoppelt und damit quasi keine „reinen“ Postfilialen mehr. Das gilt auch für die neue Filiale in Werries am Alten Uentroper Weg 142, die seit einigen Tagen im Ladenlokal vom „Handydoctor“ zu finden ist.

In der Zusammenarbeit mit dem Einzelhandel sieht die Post einige Vorteile, wie sie in einer Pressemitteilung erklärte. Denn: „Die Kunden können verschiedene Einkäufe schnell und bequem an einem Ort erledigen.“

Postfilialen in Uentrop:

Insgesamt sieben Post- und DHL-Filialen gibt es laut eines Unternehmenssprechers im süd-östlichen Bereich Hamms – vier davon sind im Stadtbezirk Uentrop. Die Standorte sind am Alten Uentroper Weg 53 sowie 142, Zollstraße 6 und Karl-Mecklenbrauck-Weg 2. Zum süd-östlichen Bereich gehören außerdem die Standorte in Rhynern am Domwirthhof 2, in Westtünnen an der Von-Thünen-Straße 54 sowie in Hamm-Mitte am Caldenhofer Weg 90.

Kleiner Tipp: Unter der Internetadresse www.postfinder.de sind alle Standorte von Postfilialen mitsamt ihren Öffnungszeiten zu finden. Gibt man dort beispielsweise seine Adresse ein, werden alle Filialen der Umgebung angezeigt. Angezeigt werden zudem alle Briefkästen mitsamt deren Leerungszeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare